Krankheiten

  • Züchter starben wahrscheinlich an Bornavirus

    In Sachsen-Anhalt sind zwischen 2011 und 2013 drei Züchter von Bunthörnchen an einer Gehirnhautentzündung gestorben. Der Erreger wurde höchtwahrscheinlich von den Bunthörnchen auf die Menschen übertragen. Nun konnten Forscher des Bernhard-Noch-Instituts für Tropenmedizin(BNITM ) gemeinsam mit dem Friedrich-Löffler-Insitut (FLI) den Gehirnhautentzündung auslösenden Variegated Borna Virus 1 (VSBV-1) nachweisen.

  • Gene schuld an Herzerkrankungen

    Einer neuen Studie nach gibt es eine Verbindung zwischen der Körpergröße und Herzerkrankungen. Demnach leiden kleinere Menschen häufiger an Erkrankungen der Herzkranzgefäße als größere Personen. Dabei handelt es sich aber nur um einen Risikofaktor.

  • Keime in Lebensmitteln – gefährliche Folge mangelnder Hygiene

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schlägt Alarm: Nach wie vor sind unsere Lebensmittel nicht genug vor Keimen geschützt. Jährlich sterben weltweit zwei Millionen Menschen an den Folgen lebensmittelbedingter Krankheiten. Die Initiative „Lebensmittelsicherheit: vom Bauernhof zum Teller“ der WHO soll anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April Bewusstsein schaffen.

  • Schlafstörungen: Ursachen und Hilfsmittel

    In deutschen Schlaflabors ist es nicht sonderlich gemütlich, dennoch füllen sich die Säle. Die einfachen Räume sind voll von hängenden Kabeln, medizinischen Geräten und jede Menge anderer Instrumente. Sogar eine Kamera, die einem ständig im Auge behält. Oberärztin Dora Triche vom Schlafmedizinischen Zentrum in Nürnberg sagt, dass sich die Anzahl der Patienten in den letzten