Wenn die Chemotherapie nicht anschlägt: Neues Arzneimittel verspricht Hilfe

Ein neues Medikament ist dazu in der Lage ein bestimmtes Molekül abzuwehren, das eine wichtige Rolle bei der Vermehrung von Krebszellen spielt. Damit könnte die Therapie von manchen Krebsarten enorm optimiert werden.

Kann BOS172722 Krebs heilen?

Eine neue Studie des Institute of Cancer Research ergab, dass ein gewisses Medikament zukünftig einen Durchbruch in der Krebstherapie erzielen könnte. Die Untersuchungsergebnisse wurden in dem englischsprachigen Fachjournal „Molecular Cancer Therapeutics“ vorgestellt.
Das Arzneimittel mit dem Namen BOS172722 blockiert MPS1, ein Molekül, das für die Zellteilung von großer Bedeutung ist. Es wirkt an der Verteilung der Chromosomen mit und sorgt für eine gleichmäßige Aufteilung. Dank der Blockierung des Moleküls kann diese Prozedur beschleunigt werde, sodass Krebszellen die falsche Menge Chromosomen aufweisen und infolgedessen absterben.

Vielversprechende Option bei Brust-, Eierstock- und Lungenkrebs

Die rasche Zellteilung bei Brust-, Eierstock- und Lungenkrebs wird durch das neue Arzneimittel besonders stark beeinflusst. Zusammen mit einer Chemotherapie ist das Medikament zudem sehr gut wirksam bei dreifach negativen Brustkrebszellen, der tödlichsten Form der Krebsart, gegen die bislang nur wenige Therapieformen existieren.

Wirkung von Chemotherapien wird verbessert

Wichtig für eine optimierte Krebsbehandlung ist die effektive Kombination von Chemotherapie und BOS172722, speziell bei Patienten, bei denen der Erfolg einer alleinigen Chemotherapie ausblieb. Dadurch könnte ein neuartiges Therapieverfahren entstehen, das das Leben von Betroffenen verlängern kann.
Krebs kann sich weiterentwickeln und resistent gegen Medikamente werden – ein Grund für viele Todesfälle durch die Erkrankung. Der neue MPS1-Blockierer ist ein ideales Beispiel für ein Arzneimittel, das Krebs entgegenwirkt, indem es die Krankheit austrickst. Es hemmt einen bedeutsamen evolutionären „Fluchtweg“ der Krebszellen, durch den sie sich oftmals retten. Blieb eine Chemotherapie wirkungslos, so könnte BOS172722 in Zukunft ergänzt durch eine Chemotherapie eine Behandlung erneut möglich machen.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.