Warum Sie Geflügel niemals abwaschen sollten

Posted on 11 mal gelesen

Oft wird empfohlen Geflügel vor der Zubereitung mit Wasser abzuwaschen. Doch diese Anweisung vieler Kochbücher ist sinnlos, denn weder warmes noch kaltes Wasser kann infektiöse Bakterien auf Fleisch, wie beispielsweise Campylobacter, einfach abtöten oder „wegspülen“. Der überflüssige „Spülgang“ kann jedoch sogar zur Bedrohung werden, wie der britische National Health Service kürzlich mitteilte.

Gefährliches Wasser

Brät man Geflügel an, spritzt es gerne mal aus der Pfanne. Wurde das Fleisch vorher abgewaschen, umso mehr – nun sind jedoch auch immer noch infektiöse Bakterien vorhanden, falls diese bereits vorher auf dem Geflügel hafteten. Diese können dank der extra Wasserschicht bis zu 50cm weit durch die Luft geschleudert werden und gelangen so um ein Vielfaches einfacher und schneller in den menschlichen Organismus. Auch auf der Arbeitsfläche, dem Schneidebrett, dem Waschbecken und den verwendeten Küchenutensilien verbreiten sich die Erreger gern – und kommen dadurch auch mit anderen Lebensmitteln in Berührung, die schließlich zur Infektion führen.

Lebensmittel abzuwaschen ist in manchen Fällen aber durchaus empfehlenswert: Bei Salat und Gemüse in Rohkostqualität ist es essenziell, um eventuelle Rückstände von Erde, Pestiziden etc. bestmöglich zu entfernen.

Geflügelfleisch häufig kontaminiert

Statistisch gesehen ist jedes zweite Hühnchen kontaminiert: Im Jahr 2017 war mehr als 50% des Fleisches im deutschen Einzelhandel von Campylobacter betroffen. Die gefährlichen Keime führen zu Durchfall und unangenehmen Magen-Darm-Infektionen. Schon eine minimale Menge der stäbchenförmigen Bakterien reicht für eine Infektion. Durchschnittlich gibt es in Deutschland dadurch offiziell 70.000 Krankheitsfälle pro Jahr.

Achtung bei schwachem Immunsystem

Zwar ist eine Infektion mit Campylobacter stets unangenehm, für gesunde Personen mit starken Abwehrkräften ist sie jedoch nicht lebensbedrohlich. Im Fall sollte stets viel Wasser getrunken und Mineralien eingenommen werden. Menschen mit einem schwächeren Immunsystem wie beispielsweise Kleinkinder, Schwangere und Senioren kann eine Infektion jedoch zu einem ernsthaften Problem werden und in wenigen Fällen zum Tod führen.

So bereiten Sie Geflügel richtig zu

Sollten Sie das Geflügel vor der Zubereitung unbedingt reinigen wollen, tupfen Sie es lediglich mit einem trockenen Küchentuch ab und werfen dieses dann unbedingt sofort in den Müll bzw. geben es in die Wäsche. Achten Sie darauf mit dem rohen Fleisch nicht in direkten Kontakt zu kommen. Dafür können Sie ggf. auch Handschuhe tragen.

Das Gefrierwasser des Geflügels sollten Sie nach dem Auftauen unmittelbar wegschütten, damit andere Lebensmittel damit nicht in Kontakt kommen. Das Fleisch sollten Sie gut durchgaren, dann

gibt es auch keinen Grund zur Sorge vor Bakterien. Durch die hohe Temperatur des Wassers sterben dabei alle Erreger ab, sodass nahezu keine Infektionsgefahr durch Mikroben mehr besteht.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.