Mit dem 12-Stunden-Fasten endlich schlank im neuen Jahr?

Ihr Vorsatz fürs neue Jahr lautet endlich ein paar Kilo abzunehmen, doch Sie wissen nicht, wie Sie das anstellen sollen? Sich im Diät-Dschungel zurechtzufinden, kann schwierig sein. Eine aktuelle US-Studie hat nun angeblich festgestellt, dass neben den Lebensmitteln auch die Uhrzeit der Nahrungsaufnahme eine wichtige Rolle beim Abnehmerfolg spielt.

Abnehmen mit dem Blick auf die Uhr

Die Forschungsgruppe um Dr. Satchidananda Panda vom Salk Institute in Kalifornien nahm ein noch junges Diätkonzept unter die Lupe. Dafür nahm das Team 400 Mäuse und verordnete ihnen unterschiedliche Diäten und Ernährungspläne. Einige der Tiere bekamen Futter mit viel Fett und Zucker, andere wurden ausgewogen ernährt. Eine dritte Gruppe der Nager durfte allerdings nur zu bestimmten Uhrzeiten essen. Das Ergebnis: Eine Ernährungsweise stellte sich als besonders vorteilhaft heraus.
Die Mäuse, die während dem Tag nur über einen Zeitraum von neun bis zwölf Stunden fraßen, waren im Vergleich schlanker als die Tiere, die die ganze Zeit über Nahrung aufnehmen durften. Auch übergewichtige Tiere verloren mit dieser Diät Gewicht. Darüber hinaus nahmen Mäuse, die am Wochenende durchgehend fraßen und während der Woche nur neun bis zwölf Stunden Nahrung aufnahmen, weniger zu.
 
Ob ein Fastenplan tatsächlich auch bei Migräne helfen kann, erfahren Sie hier:

Intervallfasten (intermittierendes Fasten) bei Migräne - Chance oder Risiko? Migräne durch Fasten!

Forschung noch nicht abgeschlossen

Bislang wurde die Diät nur an Mäusen untersucht, daher lassen sich die Resultate noch nicht einfach auf den Menschen übertragen. Aus diesem Grund müssen in Zukunft folgende Studien darlegen, ob sich das 12-Stunden-Fasten als perfekte Ernährungsform eignet. Viele Menschen schwören zum Abnehmen bereits auf das sogenannte Intervallfasten, eine ähnliche Art der Ernährung. Die Idee eine bestimmte Zeit lang nichts zu essen, ist somit nicht völlig neu.
Auch einige Experten legen immer wieder nahe, nur zu bestimmten Zeiten Nahrung zu sich zu nehmen, um das Gewicht zu halten oder Gewicht zu verlieren. Dabei gelten bestimmte Zeiten als günstig, andere als ungünstig – spät abends zu essen soll beispielsweise angeblich eine Gewichtszunahme fördern, da die Nahrung schwer im Magen läge und die Verdauung darüber hinaus die Nachtruhe störe. Die „Mythen“, die sich um das Abnehmen ranken, sollten allerdings stets mit Skepsis betrachtet werden.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.