Glutenfreie Ernährung ist oftmals sinnlos


Glutenfreie Ernährung ist Trend, denn das Klebereiweiß gilt als ungesund. Immer mehr Menschen greifen deshalb auf Lebensmittel ohne Gluten zurück, auch wenn sie keine Unverträglichkeit dagegen hegen. Doch ist das wirklich sinnvoll?

Leben ohne Gluten

Laut Gesundheitsexperten sind ungefähr ein Prozent der Deutschen von einer Glutenunverträglichkeit, „Zöliakie“ genannt, betroffen. Behandeln lässt diese sich bisher nicht, vollständig auf Gluten zu verzichten ist das einzige Mittel gegen die Beschwerden. Die Auswahl an glutenfreien Produkten ist heutzutage bereits groß und auch immer mehr gesunde Menschen fragen diese nach. Glutenfreie Nahrungsmittel sind allerdings nicht für jeden geeignet.

Glutenfrei ist nicht gleich gesünder

Das Klebereiweiß, welches von Natur aus im Korn vieler Getreidesorten steckt, steht zunehmend in der Kritik. Häufig wird behauptet, dass es nicht nur generell ungesund für den Menschen ist, sondern auch dick macht und die Entstehung moderner Zivilisationskrankheiten, wie beispielsweise Diabetes, fördert. Aus diesen Gründen meiden immer mehr Menschen glutenhaltige Lebensmittel in dem Glauben dadurch gesünder zu leben. Das lässt sich so pauschal jedoch nicht sagen, denn bei einer glutenfreien Ernährung ist die Gefahr groß vermehrt Fett und Zucker zu konsumieren – und weniger Ballaststoffe.

Ernährungstrend kann schädlich sein

Die Ernährungsweise kann der Gesundheit außerdem aktiv schaden, da glutenfreie Nahrungsmittel zu einer schnelleren Aufnahme von Glukose führen, da sie meist weniger faserhaltig sind. Auf Grund dessen warnen einige Gesundheitsexperten sogar vor den gesundheitsschädlichen Folgen einer glutenfreien Ernährung. US-amerikanische Wissenschaftler kamen zu der Erkenntnis, dass die Ernährungsform das Diabetes-Risiko signifikant erhöht. Andere Forscher stellten darüber hinaus fest, dass eine glutenfreie Lebensweise dem Herz nachhaltig schaden kann.

Moderne Ernährungsweise ist hygienisch

Glutenfreie Lebensmittel bringen nicht nur keinen gesundheitlichen Vorteil, sie sind auch sehr preisintensiv. Hinter dem Glutenfrei-Trend steht eine riesige Industrie, die vom Verkauf ihrer teuren Spezialprodukte immens profitiert. Es ist jedoch wichtig, dies stets aus beiden Seiten zu betrachten: Für Menschen mit einer tatsächlichen Zöliakie ist dieser Markt wichtig. Zudem verursacht der Konsum von Gluten bei immer mehr Personen mehr oder weniger starke Beschwerden. Die Erklärungen dafür sind vielfältig. In den letzten Jahrzehnten wurde das Getreide proteinhaltiger gezüchtet, daher ist mittlerweile auch mehr Gluten enthalten. Allerdings hat sich auch der generelle Lebensstil des Menschen stark verändert. Wir ernähren uns heute sehr hygienisch, wodurch wir beispielsweise täglich Rückstände von Seife etc. aufnehmen, welche die schützende Schleimschicht der Darmwand angreifen. Die Darmwand spielt eine bedeutende Rolle bei der Immunabwehr, sodass Bakterien deshalb immer leichteres Spiel haben und Immunreaktionen auslösen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.