Studie: Männer fühlen sich nach Stresssituationen zu molligen Frauen hingezoegen


Männer fühlen sich nach einer stressigen Situation eher zu molligen Frauen hingezogen, weil sie ein erhöhtes Bedürfnis nach Sicherheit haben. Wissenschaftler kennen dieses Phänomen schon aus der Tierwelt.

Für welche Frau entscheiden sich Männer nach einer stressigen Situation? Eher für eine schlanke Frau oder eher für ein Frau mit etwas mehr auf den Rippen? Genau dieser Frage sind Wissenschaftler aus England jetzt nachgegangen. Ergebnis: Männer entscheiden sich nach stressigen Situationen eher für Frauen mit üppigen Formen. Dasselbe Phänomen kennen die Forscher auch aus schon der Tierwelt.

Damit haben die Londoner Wissenschaftler bewiesen, dass Menschen wie auch Tiere nach einer stressigen Situation ein erhöhtes Bedürfnis nach Sicherheit haben. Dies teilten die Forscher in ihrem Bericht mit, der erstmals in dem Fachjournal „PLoS ONE“ veröffentlicht wurde.

Probanden in zwei Gruppen eingeteilt

Männer fühlen sich nach stressigen Situationen zu molligen Frauen hingezogen.

Schaut man sich die Evolution etwas genauer an, so stehen weibliche Rundungen nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch für ausreichend Zugang zu Nahrung, eine bessere Gesundheit und einem stabilen weiblichen Zyklus. Schlanke Frauenkörper werden damit hingegen nicht in Verbindung gebracht, wie die Wissenschaftler mit Hinblick auf früher Untersuchungen erklärten.

In der aktuellen Studie unterteilten die englischen Experten die gut 80 Männer in zwei unterschiedliche Gruppen auf. Zum einen in eine Versuchsgruppe und zum anderen in eine Kontrollgruppe. Die Versuchsgruppe musste in einem Standart- Stresstest frei vor einem Komitee reden und zudem eine Rechenaufgabe lösen.

Versuchsgruppe fühlte sich zu molligen Frauen hingezogen

Im Anschluss wurde den männlichen Probanden aus der Versuchsgruppe eine 20 minütige Pause gewährt. Nach dieser Pause mussten sie anhand von Fotos von Frauenkörpern die ideale Figur benennen. Zudem sollten sie die dünnste wie auch die dickste Personen bestimmen. Die Kontrollgruppe musste diese Bewertung auch vornehmen, aber ohne vorher einer Stresssituation ausgesetzt gewesen zu sein.

Das Ergebnis: Die gestressten Männer fühlten sich eher zu molligen Frauen hingezogen. Bei der Kontrollgruppe war dies eher nicht der Fall, so die Wissenschaftler. Als Idealfigur nannten sie eher Frauen mit einem höheren Gewicht. Das führten die Wissenschaftler auf stressige Situation im Vorfeld zurück, weil Einflussfaktoren wie Gewicht, Alter und Hungergefühl bei den Probanden minimiert wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.