Malaysia: Cholera im Bundesstaat Sarawak ausgebrochen


In dem beliebten Urlaubsland Malaysia ist die Cholera ausgebrochen. Bis heute gibt es mehr als 30 bestätigte Fälle. Bei mehr als 50 Verdachtsfällen steht das Ergebnis noch aus. Schuld an dem Ausbruch soll kontaminiertes Wasser sein.

Erst kürzlich war das Ebola- Virus in dem afrikanischen Land Uganda ausgebrochen und hatte mehrere Todesopfer gefordert. Nun sorgt ein weiterer gefährlicherErreger für Aufregung. Wie das Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf erklärte, ist die Cholera in Malaysia ausgebrochen.

33 bestätigte Cholera- Fälle

Cholera kann zu schweren Durchfall und Erbrechen führen.

Nach aktuellen Angaben ist die Cholera im malaysischen Bundesstaat Sarawak ausgebrochen. Bis zum heutigen Mittwoch gab es 33 bestätigte Cholera- Fälle, bei 52 Verdachtsfällen steht das Ergebnis allerdings noch aus, wie es weiter hieß. Herd des aktuellen Choleraausbruchs scheint die Stadt Bintulu zu sein.

Besonders brisant an dem aktuellen Choleraausbruch, die Stadt Bintulu hat auch einen Kreuzfahrthafen. Ursache für den aktuellen Ausbruch soll kontaminiertes Wasser aus dem Fluss Kamena sein, wie das Centrum in Düsseldorf weiter erklärte.

Unbedingt auf Hygiene achten

Reisende sollten auf jeden Fall auf ausreichende Hygiene im Umgang mit Nahrungsmitteln und Getränken achten. Des Weiteren sollten sich Menschen, die sich im gefahrengebiet aufhalten, regelmäßig die Hände waschen, empfiehlt das Zentrum für Reisemedizin zum Abschluss ihrer Mitteilung.

Cholera ist eine schwere, bakterielle Infektionskrankheit. Die vorwiegend den Dünndarm befällt. Verursacht wird die Cholera durch ein Bakterium. Verbreitet wird das Bakterium über verunreinigtes Trinkwasser bzw. verunreinigte Lebensmittel. Es kann zu schweren Durchfall oder Erbrechen kommen. 85 Prozent der Cholera- Fälle laufen ohne Symptome ab, die Sterblichkeit liegt bei 20 bis 70 Prozent, wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.