Auslandskrankenversicherung: UPB warnt vor hohen Behandlungskosten im Ausland


Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland weißt ein weiteres Mal darauf hin, dass ärztliche Behandlungen im Ausland ohne Auslandskrankenversicherung zu einem kostspieligen Zwischenfall werden können. Daher sollten sich Verbraucher im Vorfeld einer Auslandsreise über eine Zusatzversicherung informieren.

Der Sommer naht und damit auch die Sommerferien, viele Familien planen ihren Urlaub gern im Ausland, doch vergessen viele sich entsprechend abzusichern. Dazu zählt in erster Linie auch eine Auslandskrankenversicherung. Ohne eine Auslandskrankenversicherung kann eine Krankheit sehr schnell teuer werden, darauf weist jetzt auch die Unabhängige Patientenberatung Deutschland hin.

Das Problem besteht dabei nicht nur auf fremden Kontinenten, sondern auch innerhalb Europas. Zwar sind die Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung in Ländern der Europäischen Union und in Ländern mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat krankenversichert, allerdings richtet sich die Kostenerstattung nach dem ortsüblichen Leistungsumfang.

Nicht gleiche medizinische Behandlung wie in Deutschland

Nur wenige Länder auf der Welt haben die gleichen Standards wie Deutschland, daher können Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung nicht die gleichen medizinischen Behandlungen wie in Deutschland erwarten. Daher ist grundsätzlich immer eine Auslandskrankenversicherung angebracht. Besonders kostspielig können ortsübliche private Zuzahlungen werden.

So musste zum Beispiel ein Deutscher für einen zweitätigen Krankenhausaufenthalt in Frankreich 900 Euro zahlen, der Träger der gesetzlichen Krankenversicherung in Frankreich übernahm allerdings nur 600 Euro, die restlichen 300 Euro musste der Mann aus eigener Tasche zahlen. Selbst seine Krankenkasse in Deutschland übernahm diese Kosten nicht.

Über Leistungen der Auslandskrankenversicherung erkundigen

Hätte der Mann eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen, wären ihm die Kosten erspart geblieben. Dabei ist eine Auslandskrankenversicherung nicht einmal teuer und schlägt nur mit wenigen Euro pro Jahr zu Buche. Sie gilt außerdem nicht nur für die Europäische Union, sondern weltweit.

Allerdings sollte man sich im Vorfeld erkundigen, welche Leistungen die Auslandskrankenversicherung übernimmt. In einigen Fällen sind Rücktransporte nach Deutschland nicht im Preis mitinbegriffen, erklärt die Patientenberatung. Auch Privatversicherte sollten sich im Vorfeld erkundigen, ob ihre private Krankenversicherung auch für das Ausland gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.