Mit Kaugummi zur Traumfigur?

Posted on 122 mal gelesen

In diversen Zeitschriften kursieren immer wieder Tipps, um die Pfunde purzeln zu lassen. Gerade wenn die Temperaturen steigen und viele Menschen noch an ihrer „Sommerfigur“ arbeiten möchten, fragt man sich, welche Ratschläge davon denn nun wirklich sinnvoll sind und welche nur kuriose Lügenmärchen. Häufig wird empfohlen, Kaugummis zu kauen, um effektiv abzunehmen. Diese sollen die Verdauung anregen und dem Körper so vortäuschen, er bekäme Nahrung. Kürzlich haben sich Forscher nun mit dieser Theorie beschäftigt – mit erstaunlichen Ergebnissen.

Starkes Übergewicht ist gesundheitlich bedenklich

Personen mit ein paar überflüssigen Kilos auf den Rippen sind nicht unbedingt „ungesünder“ als andere Menschen. Ist das Übergewicht jedoch stark ausgeprägt, so kann es zur Gefahr für die Gesundheit werden. So steigt beispielsweise das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Typ-2-Diabetes.
Experten zufolge kann bereits eine geringe Gewichtsreduktion einen Unterschied machen und die Gesundheit positiv beeinflussen. Oft fällt es allerdings schwer, überhaupt abzunehmen. Viele Menschen greifen auf Kaugummis zurück, um Heißhungerattacken vermeintlich zu bekämpfen. Wissenschaftler konnten nun jedoch beweisen, dass das Kauen von Kaugummi die Diät nicht unterstützt – und sogar den gegenteiligen Effekt erzielen kann.

Kaugummikauen kann die Diät sabotieren

Den Untersuchungen US-amerikanischer Forscher zufolge kann das Kauen von Kaugummi zwar zu einer geringeren Gesamtzahl von Mahlzeiten am Tag führen, die Kalorienzufuhr bleibt aber annähernd gleich.
Darüber hinaus gibt es einen starken Nachteil: Kaugummis mit Pfefferminzgeschmack haben einen reduzierten Obstkonsum zur Folge. Die erstaunliche Erkenntnis der Wissenschaftler der University Buffalo wurde im Fachmagazin „Eating Behaviors“ veröffentlicht.
Im Rahmen der Untersuchung kauten 44 männliche und weibliche Teilnehmer vor ihren Mahlzeiten im Labor Kaugummis in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Eine zweite Probanden-Gruppe verzehrte ihre Mahlzeiten ohne vorheriges Kaugummi-Kauen. Anhand der Beobachtungen ließen sich anschließend die Effekte von Kaugummi-Kauen überprüfen.

Kalorienbilanz unverändert

Die Gesamtkalorien blieben auch mit vorherigem Kaugummi-Kauen gleich. Die Geschmacksrichtungen zeigten keinen Einfluss auf den Verzehr von kalorienreichen Lebensmitteln, allerdings sank die verzehrte Menge an Obst stark, wenn vorher Mint-Kaugummis gekaut wurden. Dies liegt laut den Wissenschaftlern vermutlich daran, dass Minze bittere Inhaltsstoffe intensiviert und süßere abschwächt.
Während einer zweiten Studie gab man 44 Teilnehmern insgesamt eine Woche lang vor jeder Mahlzeit Kaugummis mit Minzgeschmack, die außerdem Extrakte aus Guarana und grünem Tee enthielten, welche appetitlösend wirken sollen. In der Woche darauf bekamen die Probanden dann Kaugummis mit ähnlichem Geschmack, aber ohne die Extrakte. Die Forscher konnten am Ende festhalten, dass die Kalorienaufnahme sich auch hier nicht veränderte, der Verzehr von Obst allerdings bei den meisten Teilnehmern zurückging.

Vorteilhaft für die Mundhygiene

Für einen direkten Vergleich wurden zwischendurch bei allen Probanden zwei Wochen ohne jeglichen Kaugummikonsum beobachtet. Dabei fiel auf, dass die Teilnehmer in den Wochen mit Kaugummis zwischen den Hauptmahlzeiten zwar weniger aßen, dafür dann aber eine größere Menge. Dies machte das zuvor erreichte Kaloriendefizit wieder zunichte, sodass die Kalorienbilanz ungefähr gleichblieb.
Die Erkenntnisse machen deutlich, dass Kaugummis nicht positiv zu einer Diät beitragen. Für andere Zwecke sind sie jedoch sehr gut geeignet, beispielsweise dienen sie der Vorbeugung von Karies und halten den Kauapparat gesund.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.