Tomaten und Wassermelonen sorgen für bessere Spermienqualität

Männer, die Lycopin zu sich nehmen, verfügen über besseres Sperma. Lycopin ist vor allem in rot gefärbtem Obst und Gemüse vorhanden, darunter beispielsweise Tomaten und Wassermelonen. Eine neue Studie der University of Sheffield zeigte, dass ein Pigment in den Frucht- und Gemüsesorten die Spermienqualität positiv beeinflusst. Die Untersuchungsergebnisse sind in dem englischsprachigen Fachblatt „European Journal of Nutrition“ erschienen.

Studiendetails

Im Rahmen der randomisierten placebokontrollierten Studie nahmen britische Wissenschaftler die Wirkung von Lycopin auf die Spermienqualität von Männern unter die Lupe. Lycopin ist ein rotes Pigment in bestimmten Früchten und Gemüsesorten und sorgt für deren typische rote Färbung. Für die Untersuchung wurden 56 Männer zwischen 19 und 30 Jahren in zwei Gruppen eingeteilt: Die erste Gruppe bekam zwölf Wochen lang täglich eine Tablette mit 14 Milligramm Lactolycopin, eine Kombination aus Molkenprotein und Lycopin. Die zweite Gruppe bekam hingegen nur ein Placebo. Zum Start- und Endzeitpunkt der Studie wurde bei den Probanden sowohl ein Bluttest als auch ein Test der Spermien vorgenommen.

Wirkung von Lycopin

Es wurde kein Unterschied in der sogenannten Spermienmotilität (Prozentsatz der beweglichen Spermien im Sperma) zwischen den beiden Gruppen festgestellt. Die Teilnehmer, die Lycopin einnahmen, verfügten allerdings über eine höhere Konzentration an schnell progressiven Spermien. Darüber hinaus erhöhte sich auch die Menge der Spermien mit der richtigen Größe und Form.
Die Studie war relativ klein angelegt, sodass ein Kausalzusammenhang zwischen Lycopin und der Spermienqualität von Männern erst noch weiter erforscht werden muss. Im Allgemeinen ist es für Männer allerdings durchaus empfehlenswert sich gesund zu ernähren, da sie dadurch nicht nur ihre Fruchtbarkeit steigern können, sondern ihre Gesundheit generell davon profitieren kann.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.