Blutdrucküberwachung per Selfie Video

Die tägliche Zurschaustellung des persönlichen Tagesablaufs durch die Erstellung von Foto- oder Video-Selfies gehört für viele Menschen jedweden Alters mittlerweile zur Normalität. Social-Media-Kanäle bieten hierfür die geeignete Plattform im Internet und erfreuen sich über einen immer größer werdenden Zuspruch. Forscher haben nun die Möglichkeiten eines Smartphones „zweckentfremdet“ und fanden dabei heraus, dass Selfie-Videos effektiv bei der Überwachung des Blutdrucks helfen können.

Einsatz einer speziellen Software

Die Untersuchung wurde von einem Forscherteam der University of Toronto durchgeführt. Im Rahmen der Studie konnten die Wissenschaftler feststellen, dass kurze Selfie-Videos bei der Überwachung des Blutdrucks ein hilfreiches Mittel sein können. Das Team setzte eine spezielle Bildgebungssoftware ein. Mit deren Hilfe konnten die Forscher bei 1.328 Probanden das Blutflussmuster ermitteln. Über die im Smartphone integrierte Kamera konnten subtile Änderungen im Umgebungslicht festgestellt werden, während es sich auf der Haut der Personen niederschlug. Im Vergleich zu anderen Mess- und Überwachungsverfahren für den Blutdruck einer Person sind die Kosten bei der Nutzung eines Smartphones wesentlich geringer.

Genauigkeit der neuen Messmethode

Die Forscher hielten in ihren Studienergebnisse fest, dass der systolische Blutdruck durch die Verwendung der Smartphone-Kamera bzw. der Spezialsoftware mit einer Genauigkeit von nahezu 95 Prozent vorhergesagt werden konnte. Beim diastolischen Blutdruck sowie des Pulsdrucks lag die Genauigkeit bei rund 96 Prozent. Die Testteilnehmer hatten nachweislich einen normalen Blutdruck. Alle Versuche wurden in einer kontrollierten Umgebung mit gleichbleibender Beleuchtung durchgeführt, weshalb bis zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar ist, wie zuverlässig die Technologie in anderen Umgebungen funktioniert. Dennoch zeigten sich die Forscher überzeugt davon, dass sie auf diesem Gebiet ein wichtiges Zwischenziel erreicht haben.

Forschung wird weiter vorangetrieben

Sofern die kommenden Testreihen die bislang erarbeitete Ergebnisse bestätigen und nachdrücklich belegen, dass sowohl ein hoher als auch ein niedriger Blutdruck kontrolliert werden kann, dürfte sich die Medizin über diese neue nicht-invasive Überwachungsmethode überaus erfreut zeigen. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Behandlungsmethode ist, dass der Blutdruck zu jeder Zeit und an jedem Ort durchgeführt werden kann. Derzeit ist das Forscherteam für die neuen Testreihen auf der Suche nach Menschen mit extrem hellen sowie dunklen Hauttönen. Zudem soll die Mindestlänge für die Selfie-Videos von zwei Minuten auf 30 Sekunden gesenkt werden. Zur Studie selbst äußerte sich bereit die British Heart Foundation und prognostizierte, dass allein in Großbritannien mit dieser Überwachungsmethode weit über 14 Millionen Menschen mit hohem Blutdruck profitieren können. Demnach scheint die Kombination aus wichtigen medizinischen Aspekten und modernen Technologien nicht nur eine Spielerei zu sein, sondern vielmehr ein wichtiger Schritt zum Gesundheitserhalt bei vielen Menschen.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.