Professionelle Zahnreinigung: Häufigkeit hängt von der Pflege ab


Man sollte nicht einfach blind eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Zuerst sollte sich ein Zahnarzt das Gebiss genau anschauen. Zudem kann auch mehrmals pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung fällig sein, dies hängt vom Zustand des Gebisses ab.

Wie oft eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll ist, hängt in erster Linie davon ab, wie gut eine Person ihre Zähne pflegt. Zudem spielt es eine wichtige Rolle, wie groß sein Risiko ist, an einer Parodontitis zu erkranken, bestätigt auch der Mediziner Prof. Dietmar Oesterreich, amtierender Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) in Berlin.

„Je gefährdeter ein Patient ist, desto höher sollte die Frequenz der Prophylaxe sein“, so der Mediziner in einem aktuellen Interview weiter. Das könne bei einer schweren Parodontitis (Zahnfleischentzündung) durchaus viermal jährlich sein, so der Vizepräsident.

Krankenkassen zahlen einen Zuschuss

Ist das Gebiss des Patienten hingegen in einem guten Zustand, reiche eine professionelle Zahnreinigung einmal pro Jahr oder in manchen Fällen auch alle zwei Jahre aus. „Je besser ein Patient die Zahnpflege beherrscht, umso seltener muss der Zahnarzt bzw. die Prophylaxe-Assistentin tätig werden“, so derMediziner in dem Interview mit der Deutschen Presseagentur.

Immer mehr gesetzliche Krankenkassen in Deutschland übernehmen zumindest einen bestimmten Teil der Kosten als freiwillige Leistung für ihre Versicherten. Oesterreich empfiehlt, sich vor der Behandlung bei der gesetzlichen Krankenkasse nach dem Zuschuss zu erkundigen.

Zahnreinigung dauert etwa eine Stunde

Bei der Zahnreinigung sollten Patienten in erster Linie darauf achten, dass bestimmte Schritte auf jeden Fall eingehalten werden sollten. Dazu gehört zunächst eine gründliche Untersuchung des Gebisses durch den zuständigen Zahnarzt, erst im Anschluss sollte eine dafür ausgebildete Praxismitarbeiterin mit der Reinigung der Zähne beginnen.

Die Mitarbeiterin muss dann alle harten und weichen Ablagerungen komplett entfernen sowie alle Zahnoberflächen und -zwischenräume gründlich reinigen. Auch eine Politur und eine Fluoridierung gehören in den meisten Fällen dazu. Im Normalfall dauert die Prozedur gut eine Stunde, so der Mediziner zum Abschluss des Interviews.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.