Usutu- Virus erstmals bei einem Menschen in Deutschland nachgewiesen


Auch in diesem Jahr scheinen wieder viele Amseln an dem Usutu- Virus zu sterben. In der Zwischenzeit wurde auch das Virus erstmals bei einem Menschen in Deutschland nachgewiesen. Doch Experten warnen vor Panik, denn im Gegensatz zu den Vögeln ist der Virus beim Menschen nicht tödlich.

Der Usutu- Virus hatte im vergangenen Jahr massenweise Amseln getötet. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Amseln an dem gefährlichen Virus sterben. Was aber viel bedrohlicher ist, nun wurde das Virus zum ersten Mal bei einem deutschen Bundesbürger im Blut nachgewiesen.

Nach aktuellen Angaben soll der Virus bei einem Blutspender nachgewiesen wurden sein, als 4200 Blutproben auf Antikörper untersucht wurden, wie ein Sprecher des Bernhard- Nocht- Instituts für Tropenmedizin im Hamburg erklärte. Der Mann aus dem Bundesland Hessen habe allerdings keine Symptome der Krankheit gezeigt.

Massensterben bei den Amseln

Im vergangenen Jahr hatte das afrikanische Virus im Westen von Deutschland zu einem Massensterben der Amseln geführt. Und auch in diesem Jahr sind schon wieder viele Vögel an dem Virus gestorben. Zudem wurde das Virus auch bei Stechmücken in Deutschland nachgewiesen. Somit könnte das Virus auch auf den Menschen übergehen.

Die Blutprobe wurde im Januar dieses Jahres entnommen und stammt aus der Ausbruchsregion zwischen Frankfurt und Freiburg. Allerdings warnen Experten vor einer Panik. Zwar ist es zu einer Infektion gekommen, aber diese sollte nicht überbewertet werden, schließlich hat sich nur einer von 4200 Menschen angesteckt, so der Sprecher des Instituts weiter.

Virus führt im schlimmsten Fall zu einer Gehirnhautentzündung

Das Virus könnte beim Menschen zu Kopfschmerzen, Fieber und Hautausschlägen führen. Bei älteren oder geschwächten Menschen könnte der Virus im schlimmsten Fall zu einer Gehirnhautentzündung führen. Das Virus könnte durcheinen Mückenstich übertragen werden, das bloße anfassen eines toten Vogels reicht dafür nicht aus.

Erstmals war im Jahr 2001 ein Mensch in Wien an dem Virus erkrankt, acht Jahre später erkrankten zwei immungeschwächte Patienten an dem Virus in Italien. Bei den Amseln nimmt das Sterben dagegen dramatische Züge an. So gibt es Gebiete in Deutschland, in denen keine Amseln mehr gesehen werden. Auch sind die betroffenen Regionen dieses Jahr großflächiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.