Studie: Kinder verbringen zu viel Zeit vor dem PC


Eltern sollten mehr kontrollieren, wie lange und wie oft ihre Kinder im Internet unterwegs sind, tun sie das nicht, kann es öfter zu gesundheitlichen Beschwerden wie Rückenschmerzen kommen, das hat jetzt eine aktuelle Studie herausgefunden.

Kinder wachsen in der heutigen Zeit ja mit sehr viel Technik auf, egal ob Smartphone oder PC. Nicht allen Eltern gefällt das, so denken viele Eltern, ihr Kind verbringt zu viel Zeit vor dem PC. Einer aktuellen Umfrage zufolge haben viele Eltern mit ihrer Vermutung Recht.

Mindestens drei Stunden täglich im Netz

So verbringen zwei Drittel der Jungen im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren zwei Stunden und mehr vor dem Computer und das selbst an ganz gewöhnlichen Schultagen. Bei den Mädchen sind es immerhin noch 36 Prozent. Im Gegensatz zu den Jungen verbringen sie ihre meiste Zeit aber in Chatrooms oder Skypen.

Die Umfrage wurde im Auftrag der gesetzlichen Krankenkasse Techniker Krankenkasse durchgeführt. Im Rahmen der Umfrage wurden 1000 Eltern zum Mediennutzverhalten ihrer Kinder befragt. Der Umfrage zufolge besitzen 64 Prozent der deutschen Jugendlichen einen PC, sieben von zehn Jugendlichen besitzen eine Spielkonsole.

Nur wenige Eltern kontrollieren ihre Kinder

Ziemlich bedauerlich ist auch, dass nur drei von zehn Elternteilen kontrollieren auf welchen Seiten ihre Kinder im Internet unterwegs sind. Auch geben 40 Prozent der befragten Eltern kein Limit vor, wie lange und wie oft ihre Kinder im Netz surfen dürfen.

Die Studie zeigt auch die gesundheitlichen Folgen auf, die durch zu viel Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen entstehen können. So sind Kinder und Jugendlich die viel Zeit vorm PC oder der Spielkonsole verbringen von körperlichen Beschwerden betroffen. Gut ein Fünftel dieser Kinder klagt auch regelmäßig über Rückenschmerzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.