Immer mehr Kinder mit Essstörungen in niedersächsischen Krankenhäusern


Immer öfter müssen Kinder und Jugendliche wegen Essstörungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Bundesweit sind die Fälle zwischen 2008 und 2012 um 24 Prozent angestiegen. Besonders häufig werden Kinder und Jugendlichen wegen Essstörungen in Niedersachsen in Krankenhäusern behandelt. Der größte Teil von ihnen sind Mädchen.

Kinder und Jugendliche leiden immer öfter unter Essstörungen, das gab jetzt die Techniker Krankenkasse bekannt. Besonders in dem Bundesland Niedersachsen ist ein hoher Anstieg zu verzeichnen. Wie die Krankenkasse erklärte, ist die Zahl der Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 19 Jahren, die wegen einer Essstörung im Krankenhaus behandelt werden mussten um 39 Prozent gestiegen.

Magersucht und Bulimie am häufigsten

Die Steigerung bezieht sich auf den Zeitraum zwischen 2008 und 2012. So wurden im Jahr 2012 mindestens 580 Kinder und Jugendliche in Niedersachen wegen einer Essstörung in einem Krankenhaus behandelt. Der Bundesdurchschnitt lag bei 24 Prozent, so die Krankenkasse in einer Erklärung. Die Statistik bezieht sich auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Zu den häufigsten Essstörungen die im Krankenhaus behandelt worden, zählen Magersucht und die Ess- Brech- Sucht (Bulimie). Die Ursachen für diese beiden Erkrankungen können aber sehr vielfältig sein. Schlankheitswahn und unrealistische Schönheitsideale sind wesentliche Faktoren für diese Erkrankungen.

Jungen trainieren extrem

So ergab eine Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse, dass fünf Prozent der sechs bis 18 Jahre alten Kinder und Jugendlichen schon mindestens eine Diät hinter sich haben. Mädchen sind aber deutlich öfter betroffen als Jungen. 2012 waren 89 Prozent der Betroffenen Mädchen, die wegen einer Essstörung in einem niedersächsischen Krankenhaus behandelt werden mussten.

Zwar sind Jungen deutlich weniger oft betroffen, dennoch stehen auch sie unter Druck einem Schönheitsideal zu entsprechen. Doch im Gegensatz zu den Mädchen, trainieren sie extrem, um möglichst viele Kalorien zu verbrennen. Viele Jungen neigen dann zur Sportsucht, die auch extreme Folgen haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.