Adipositas: So wird Übergewicht heute behandelt


Nicht das in Deutschland nur die Hälfte er Bevölkerung übergewichtig ist, so leiden auch mittlerweile 20 Prozent aller Bürger unter sehr starkem Übergewicht. Auch immer mehr Kinder und Jugendliche sind betroffen, die aber anders behandelt werden müssen als Erwachsene. Manche leiden so stark unter ihrem zu hohem Körpergewicht, dass sie in einer Klinik behandelt werden müssen.

In der Vergangenheit haben wir die US- Amerikaner immer belächelt, weil die meisten übergewichtig sind, doch in der Zwischenzeit sieht es in Deutschland nicht viel besser aus. So ist nicht nur mehr als die Hälfte der Deutschen übergewichtig, so sind auch 20 Prozent der Deutschen adipös, also sehr stark übergewichtig.

Immer mehr Kinder zu dick

Doch um sein Übergewicht los zu werden ist es nie zu spät: Hier ist neben einer Ernährungsumstellung auch eine Bewegungs- und Psychotherapie sehr sinnvoll. In einigen extremen Fällen kann dies nur in einer Klinik geschehen. Besonders gravierend ist auch, dass immer mehr Kinder und Jugendliche Übergewichtig sind.

Als adipös bezeichnet man Menschen die einen BMI jenseits von 30 haben. Um einen BMI von 40 zu haben, muss ein Mann bei einer Körpergröße von 1,80 Meter mindestens 130 Kilogramm wiegen. Das Problem an Adipositas ist, dass die Krankheit auch viele weitere Folgeerkrankungen auslösen kann.

Zwei Mal pro Woche zur Behandlung

Zu ihnen gehören Diabetes Typ II, Herz- Kreislauf- Erkrankungen wie Bluthochdruck und nicht zuletzt auch orthopädische Schäden. Um vor allem junge Menschen vor diesen Folgen zu schützen, arbeiten Mediziner heute an einem multimodalen Ansatz: Da übergewichtige Menschen meistens nicht nur zu viel und zu fett essen, sondern sich auch zu wenig Bewegen, gehört neben der Ernährungsumstellung auch ein Sportprogramm zum Pflichtprogramm.

Außerdem müssen viele Patienten auch psychotherapeutisch betreut werden. Im Durchschnitt kommen die übergewichtigen Kinder zwei Mal pro Woche zur Behandlung in eine spezielle Klinik. Alle vier Wochen müssen auch die Eltern am Sportprogramm teilnehmen. Denn die Eltern stellen einen wichtigen Faktor da, wie Experten immer wieder betonen.

Zu Beginn steht Ausdauersport

Denn je mehr Unterstützung die Kinder von ihren Eltern erfahren, umso erfolgreicher ist die Therapie letztendlich. Zu Beginn der Therapie liegt der Schwerpunkt auf Ausdauersport, denn Ausdauersport bringt zu Beginn die meisten Erfolge. Später kommen dann Kraftsport und Spielsportarten dazu. Dabei ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche verstehen, wie Sport sich auf den Körper auswirkt und was sie mit Sport erreichen können.

Am Ende der Therapie sollen die Kinder und Jugendliche in entsprechende Sportvereine vermittelt werden. Einige Erwachsene können davon nur träumen: Bei ihnen hat die ambulante Therapie nicht angeschlagen oder sie ist einfach nicht möglich. Bei stark adipösen Menschen geht es nicht selten auch um schwere seelische Probleme.

Abnehmen bei Erwachsenen eine Lebensaufgabe

Sie leiden oft unter Angst- und Essstörungen. Hier reichen oft Esskontrolle und Schrittzähler nicht aus um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Hier müssen Mediziner oft psychodynamisch arbeiten. So werden in einem Gespräch die seelischen Ursachen der Erkrankung erforscht. Wenn die Betroffenen ihre Gefühle nicht mehr mit Essen unterdrücken, kommen meistens grundlegende Probleme und Konflikte an die Oberfläche.

Dann kann an der Bewältigung dieser Probleme gearbeitet werden, was von den Patienten meistens auch gewünscht wird. Da viele übergewichtige Erwachsene, im Gegensatz zu den übergewichtigen Kinder und Jugendlichen, schon ewig keinen Sport mehr gemacht haben, kann Bewegung auch mit Hockergymnastik beginnen. Bei diesen Patienten geht es nicht um den kurzfristigen Gewichtsverlust, sondern um langfristiges Abnehmen. Die Mediziner sprechen hier gern von einer Lebensaufgabe.

4 Kommentare
  1. info@abnehmen-jetzt-zum-idealgewicht.de'

    Gesund Abnehmen

    13. August 2015 at 17:00

    Ja das ist mittlerweile ein gesellschaftliches Problem, da hilft nur Aufklärung und zwar schon im Kindesalter.

    Antworten
  2. team@abnehmen-ohne-sport-sofort.de'

    Ernährungsplan zum abnehmen

    24. August 2015 at 11:25

    Heut zu tage sieht man immer öfter dicke Eltern mit dicken Kindern. Obwohl diese bei der heutigen Aufklärung wissen müssten was sie ihren Kindern mit der bedürftigen Ernährung antun, machen sie weiter wie gehabt. Teilweise lassen die Eltern ihre Kinder mit Absicht dick werden um dann sagen zu können: es ist genetisch bedingt, deshalb bin ich auch dick.

    Antworten
  3. info@abnehmen-leicht-gemacht.jetzt'

    Abnehmen Leicht Gemacht

    14. Oktober 2016 at 14:39

    Das sehe ich genauso. Im Kindesalter sollte jedoch nicht nur Aufklärung über Ernährung & Co als Pflichtprogramm bei der Schulbildung integriert sein vielmehr sollten die Eltern den Kindern ein Vorbild sein. Das stellt oft das grössere Problem dar.

    Leider aber übernehmen die Kinder die Essgewohnheiten ihrer Eltern, da sie es nicht besser wissen und lernen beim zusehen.

    Wir leben in einer Konsumgesellschaft, da ist der Griff zur Fernbedienung, Tablet oder Smartphone der Bequemere als der Griff zur Sporttasche.

    Antworten
  4. gendi_u@gmx.net'

    http://reisdiaet.info/

    4. April 2017 at 16:34

    Übergewicht ist eine ziemlich schlimme Sache. Sie kommt wie jede Sucht ganz schleichend und übernimmt schlussendlich die ganze Gesundheit & Lebensfreude der Opfer. Nur Aufklärung kann da helfen!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.