Eine Million Neugeborene stirbt innerhalb der ersten 24 Stunden


Am gestrigen Montag wurde der aktuelle Bericht zur Säuglingssterblichkeit vorgelegt. Dabei beanstanden Organisationen noch immer die hohe Zahl der Säuglingssterblichkeit. Dabei könnte jeder zwei Todesfall durch einfachste Mittel verhindert werden. Daher fordern Organisation wie die Nichtregierungsorganisation bis 2015 jede Geburt unter medizinischer Kontrolle zu gewährleisten.

Immer wieder passiert es, dass Säuglinge kurz nach der Geburt sterben. Die Organisation „Save the Children“ hat nun einen aktuellen Bericht zur Säuglingssterblichkeit vorgelegt. Demnach sterben etwa eine Millionen Säuglinge binnen 24 Stunden nach ihrer Geburt. Wie die Organisation erklärte, könnte die Hälfte dieser Todesfälle durch einfache Mittel verhindert werden.

Wie es in dem Bericht der Nichtregierungsorganisation weiter heißt überleben etwa 2,9 Millionen Säuglinge ihre ersten vier Lebenswochen nicht. Daher rief die Organisation dazu auf, endlich entsprechende Maßnahmen gegen das Babysterben zu ergreifen. Die aktuellen Zahlen von „Save the Children“ beziehen sich auf das Jahr 2012.

40 Millionen Geburten ohne medizinische Unterstützung

Dem Bericht zufolge sterben die meisten Säuglinge an Frühgeburten, Komplikationen bei Geburten oder Infektionen. Die Hälfte dieser Todesfälle könnte allerdings vermieden werden, wenn Mütter und Neugeborene ausreichend versorgt werden würden. In sehr vielen Fällen können kleinere aber wesentliche Eingriffe Leben retten, wie es in dem Bericht weiter heißt, der am Montag in London vorgestellt wurde.

Pro Jahr müssen zum Beispiel mehr als 40 Millionen Frauen weltweit ohne Unterstützung einer Hebamme oder andere medizinischer Unterstützung ihr Kind zur Welt bringen, die die nötige Ausbildung hätten, Mutter und Kind zu retten. Der erste Tag des Kinders ist auch gleichzeitig der Gefährlichste. Dennoch bringen viele Frauen ihren Nachwuchs alleine zu Hause auf dem Fußboden ihrer Häuser oder im Busch ohne jegliche Hilfe zur Welt.

Kindersterblichkeit seit 1996 halbiert

Das erklärte die Nichtregierungsorganisation in einer aktuellen Stellungnahme. Die Organisation fordert bis zum kommenden Jahr von den einzelnen Regierungen zu gewährleisten, dass möglichst jede Geburt auf dieser Welt mit fachkundiger Hilfe vollzogen wird. Ansonsten laufe man Gefahr, trotz der Fortschritte in der Kindersterblichkeit wieder Rückschläge einstecken zu müssen.

Seit dem Jahr 1996 wurde die Sterblichkeit der Kinder immer weiter reduziert. Aktuellen Zahl zufolge konnte die Sterblichkeit bei Kindern unter fünf Jahren auf 6,6 Millionen mehr als halbiert werden, wie es in dem aktuellen Bericht zum Abschluss heißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.