So sollten Sie sich bei Grippe ernähren

Die sogenannte ketogene Ernährung hat innerhalb der letzten Jahre Wellen geschlagen und viele Fans gewonnen. Der Food-Trend beschreibt eine stark kohlenhydratreduzierte, fettreiche Diät. Die Ernährungsform ist vor allem bei Abnehmwilligen beliebt. Eine neue Untersuchung hat nun jedoch gezeigt, dass die spezielle Kost auch dabei helfen kann Grippeviren in den Griff zu bekommen.

Überraschende Erkenntnis: Keto unterstützt den Körper gegen Grippeviren

Mäuse, die ketogen ernährt wurden, waren in der Lage den Grippevirus besser zu bekämpfen als Nager mit einer kohlenhydratreichen Nahrung. Dies zeigte eine Forschungsarbeit der Yale University in New Haven (Connecticut). Die Ergebnisse wurden im Fachjournal „Science Immunology“ vorgestellt.
Eine ketogene Ernährung beinhaltet sehr fettreiche und kohlenhydratarme Lebensmittel, die zu einem metabolischen Zustand des Fastens führen sollen – auch wenn gegessen wird. Eine derartige Diät wird oftmals zum Gewichtsverlust benutzt, allerdings auch als Unterstützung gegen diverse Erkrankungen. Einer neuen Studie zufolge ist die Keto-Diät auch gegen Grippeviren hilfreich. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass eine ketogene Ernährung eine Untergruppe von T-Zellen in der Lunge aktiviert, welche vorher nicht mit einer Reaktion des Immunsystems auf Influenza verknüpft wurde. Sie verbessert die Schleimproduktion aus Atemwegszellen, welche den Virus erfolgreich abwehren können. Die Entdeckung kam laut den Studienautoren sehr überraschend.

Überlebenschancen steigen

Die Untersuchung war eine Idee zweier Auszubildenden: Ryan Molony und Emily Goldberg. Nachdem erkannt wurde, dass Inflammasome bei ihrem Wirt schädliche Immunreaktionen hervorrufen können, sowie eine ketogene Ernährungsweise die Bildung von Inflammasomen hemmt, fragten sich die beiden, ob die Diät die Immunreaktion auf Krankheitserreger beeinflussen könnte. Das Forschungsteam stellte fest, dass ketogen ernährte Mäuse mit dem Influenzavirus über eine höhere Überlebensrate verfügten als Mäuse mit einer normalen, kohlenhydratreichen Diät.
 
Wie eine ketogene Ernährung bei Migräne helfen kann, erfahren Sie hier:

Keine Migräne & keine Kopfschmerzen mehr durch richtige Ernährung // Triggerfaktoren reduzieren

Gegen Grippe vorgehen

Die Wissenschaftler erkannten insbesondere, dass eine ketogene Ernährung die Freisetzung von Gamma-Delta-T-Zellen hervorrief. Dabei handelt es sich um Zellen des Immunsystems, die Schleim in der Zellauskleidung der Lunge produzieren. Bei einer kohlenhydratreichen Kost kam es nicht dazu. Mäuse, die ohne das für Gamma-Delta-T-Zellen kodierende Gen gezüchtet wurden, erhielten durch die Keto-Diät keinen Schutz gegen den Grippevirus.
Die Untersuchung unterstreicht die Vorteile einer ketogenen Ernährung und zeigt auf, wie der Körper Fett verbrennt, um Ketonkörper aus der Nahrung zu produzieren und dies das Immunsystem so unterstützen kann, dass es Grippeviren schwer haben.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.