Effektiv Gewicht verlieren mit der japanischen Wasserdiät

Die japanische Wassertherapie hilft bei der Behandlung diverser Gesundheitsprobleme. Auch für die Gewichtsabnahme ist die spezielle Diät geeignet. Wieso die Methode so effektiv und vielseitig einsetzbar ist, erfahren Sie nachfolgend.

Abnehmen und gleichzeitig die Gesundheit unterstützen

Wasser ist lebensnotwendig für den menschlichen Körper. Gesundheitsexperten empfehlen meist mindestens 1,5 Liter am Tag davon zu trinken. Bei hohen Temperaturen oder starker körperlicher Aktivität sollten es sogar noch mehr sein. Häufig wird morgens auch zu einem Glas lauwarmem Wasser mit frisch gepresster Zitrone geraten, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen und das Immunsystem zu unterstützen. In Japan ist diese Gewohnheit weit verbreitet. Dort wird außerdem eine spezielle Art von Wasserdiät durchgeführt, die angeblich die Gewichtsreduktion begünstigen und die allgemeine gesundheitliche Verfassung verbessern soll.

Wasser am Morgen ist essentiell

Die japanische Wassertherapie unterstützt die Reinigung des Magens, sowie die Verdauung. Der traditionellen japanischen Medizin zufolge soll das Wasser umgehend nach dem Aufstehen am frühen Morgen getrunken werden. Diese Taktik soll nicht nur bei der Gewichtsreduktion behilflich sein, sondern auch gegen diverse Gesundheitsprobleme wirken.
Verschiedene Untersuchungen haben bereits dargelegt, dass das morgendliche Glas Wasser auf leeren Magen das körpereigene System reinigt. Die Wasserdiät soll speziell Beschwerden wie Verstopfung, Bluthochdruck und Diabetes lindern, sowie die Stressreduktion unterstützen.

So geht die Wasserbehandlung

Sofort nach dem Aufwachen sollen vier bis sechs Gläser lauwarmes Wasser (je ca. 160-200ml Inhalt) auf nüchternen Magen getrunken werden. Auf Wunsch kann frisch gepresster Zitronensaft hineingegeben werden. Nach der Prozedur sollen die Zähne geputzt werden und anschließend mindestens 45 Minuten bis zum Frühstück gewartet werden. Danach kann der Alltag wie bisher fortgeführt werden, allerdings sollte nach jeder Mahlzeit mindestens zwei Stunden lang nichts gegessen oder getrunken werden.
Ältere Menschen mit ernstzunehmenden Leiden sollten die Wasserdiät mit einem Glas Wasser am Morgen beginnen und die Wasserzufuhr langsam steigern. Sollte es Ihnen schwerfallen die vier Gläser am Morgen auf einmal zu trinken, können sie nach jedem Glas eine kleine Pause von ein paar Minuten einlegen.

Durchhaltevermögen zeigen!

Es ist ratsam die Wasserdiät langfristig durchzuführen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Als Ergänzung dazu wird empfohlen sich täglich zu bewegen, zum Beispiel 60 Minuten lang spazieren zu gehen. Darüber hinaus kann vor dem Zubettgehen mindestens 4 Mal mit einer Wasser-Salz-Lösung gegurgelt werden und nicht im Stehen gegessen oder getrunken werden, um den Stoffwechsel ideal zu unterstützen. Zudem sollten Mahlzeiten ausgiebig gekaut werden, damit der Verdauungsprozess reibungslos ablaufen kann.

Hungergefühl nimmt ab

Deutsche Fachleute betonen, dass exzessives Wassertrinken das Hungergefühl verringert – dennoch solle man sich von der Wassertherapie keine Wunder erhoffen. Ob man tatsächlich Gewicht verliert hängt maßgeblich von der restlichen Diätgestaltung ab, vor allem von Speiseplan und sportlicher Aktivität. Ein Vorteil dieser Therapie ist allerdings, dass kein Jo-Jo-Effekt zu erwarten ist, da es sich um kein striktes Programm handelt.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.