Coronakrise: So geht der Umgang mit Stoffmasken richtig

Aktuell kommt man nicht darum herum beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maske zu tragen. Exemplare aus Stoff sind dabei eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu Einwegmasken. Das richtige Tragen und Waschen der neuen Begleiter will jedoch gelernt sein, denn die Masken sollen keinesfalls selbst zum Gesundheitsrisiko werden. Was Sie tun sollten, damit ihre Maske keine Brutstätte für Bakterien und Viren wird, erfahren Sie nachfolgend.

Hygiene für Masken ist essenziell

Die amerikanische Mayo Clinic hat im Rahmen der Corona-Pandemie kürzlich einen Beitrag mit den wichtigsten Trage- und Reinigungsempfehlungen für Stoffmasken veröffentlicht. Sie bezieht sich darin in erster Linie auf die Hinweise der Amerikanischen Gesundheitsbehörde (Centers for Disease Control and Prevention, CDC). Die Mayo Clinic hat die Liste jedoch noch um ein paar eigene Tipps bereichert.

Der richtige Sitz

Dass die Maske korrekt getragen wird und richtig passt ist von größter Wichtigkeit. Der Mayo Clinic zufolge sollte die Maske eng am Gesicht anliegen, aber trotzdem nicht einschneiden. Darüber hinaus sollten Bänder oder Ohrenschlaufen dafür sorgen, dass sie fest über dem Nasen- und Mundbereich sitzt und nicht vom Gesicht rutscht. Für einen idealen Schutz besteht die Maske zudem aus mehreren Stofflagen, die aber gut luftdurchlässig sind, sodass das Atmen nicht zum Problem wird.
Um die Stoffmaske sicher zu entfernen empfiehlt die Mayo Clinic vorsichtig vorzugehen und Augen, Nase und Mund dabei nicht anzufassen. Direkt nach dem Ablegen der Maske sollten die Hände gründlich gereinigt werden.

Der richtige Waschgang

Stoffmasken sollten regelmäßig und bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Wie oft ein Waschgang nötig ist hängt von der Tragehäufigkeit ab. Die Mayo Clinic rät dazu Masken nach jedem Tag des Gebrauchs zu reinigen. Somit muss die Maske während des Tages nicht gewaschen werden, wenn sie mehrmals getragen wird, am Ende des Tages sollte sie jedoch gereinigt werden, bevor sie an einem anderen Tag wiederverwendet wird. Andernfalls kann der Begleiter schnell zur Keimschleuder mutieren. Um die Stoffmaske zu waschen wird sie mit herkömmlichem Waschmittel bei hoher Wassertemperatur in der Maschine oder gründlich per Hand gewaschen. Das sollte die Maske aushalten, ohne ihre Form zu verlieren.
 
Was unser Immunsystem tut, um uns vor Coronaviren zu schützen, sehen Sie hier:

Mein Immunsystem: Wie schützt es mich vor dem Coronavirus? 😷 Das eigene Abwehrsystem verstehen ✅

Der richtige Transport

Die Mayo Clinic rät verwendete Masken nicht in Taschen aufzubewahren, wenn man vorhat sie später nochmal zu benutzen. Sie sollten lieber vorsichtig zusammengefaltet werden, sodass die „kontaminierte“ Außenseite nach innen und gegen sich selbst gefaltet ist. Auf diese Weise kann die Maske gefahrlos mitgenommen werden. Am besten sollte man dafür eine saubere Papiertüte bereithalten, die aber für jeden Transport ausgetauscht wird. Nachdem die Maske ausgepackt wurde, sollten die Hände wieder gründlich gewaschen werden.

Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.