Prügelattacke Alexanderplatz: Berliner Polizei nimmt ersten tatverdächtigen fest


Nach der brutalen Prügelattacke auf dem Berliner Alexanderplatz konnte die zuständige Polizei am heutigen Dienstag einen ersten Tatverdächtigen festnehmen. Der 19 Jahre alte Verdächtige soll im Laufe des Tages verhört werden.

Nach der tödlichen Prügelattacke auf dem Berliner Alexanderplatz hat die Polizei anscheinend einen ersten Verdächtigen festgenommen. Nach aktuellen Angaben der „Berliner Zeitung“ vom heutigen Dienstag wurde ein 19 Jahre alter Tatverdächtiger von den Beamten der Berliner Polizei verhaftet.

Ohne Vorwarnung angegriffen

Dem Bericht zufolge wurde der Tatverdächtige am heutigen Dienstag gegen 15:30 Uhr auf der Osloer Straße im Berliner Stadtteil Wedding festgenommen. Im Verlaufe des Tages soll der 19 Jährige von der Mordkommission in der Schöneberger Keithstraße vernommen werden. Weitere Einzelheiten sind hingegen nicht bekannt.

Das Opfer im Alter von 20 Jahren war am Sonntag der vergangenen Woche nach einem Clubbesuch von einer Gruppe junger Männer auf dem Alexanderplatz brutal zusammengeschlagen wurden. Das 20 Jahre alte Opfer wollte einem völlig betrunkenen Freund helfen, als er ohne Vorwarnung von der Gruppe angegriffen wurde.

Mehr Videoüberwachung gefordert

Insgesamt sieben Männer schlugen und traten auf das Opfer ein. Als der Rettungswagen am Ort des Geschehens eintraf, war der 20 Jahre alte Mann bereits tot. Allerdings konnten die Sanitäter das Opfer wiederbeleben. Der 20 Jährige starb letztendlich in einem umliegenden Krankenhaus. Ein 29 Jahre alter Mann, der seinem Freund helfen wollte, wurde ebenfalls von den Männern verletzt.

Die Täter konnten im Anschluss unerkannt vom Tatort flüchten. Das Motiv ist auch weiterhin vollkommen unklar. Dieser brutale Zwischenfall auf dem Berliner Alexanderplatz hatte eine neue Debatte über die Gewalt in der Bundeshauptstadt auf öffentlichen Plätzen ausgelöst. Der Bundesinnenminister, Hans- Peter- Friedrich, forderte mehr Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.