AOK : 1,5 Medikamente pro Versicherten pro Tag


Die deutschen bekommen immer mehr Medikamente verschrieben. Reichte 2004 eine Tagesdosis pro Patienten aus, werden heute 1,5 Tagesdosen pro Patienten verschrieben. Das macht heute knapp 40 Milliarden Tagesdosen pro Jahr aus.

Jeden Tag nehmen die deutschen Bundesbürger durchschnittlich 1,5 verschreibungspflichte Medikamente zu sich. Das haben die Allgemeinen Ortskrankenkassen in einer Analyse herausgefunden.

Ältere Patienten mit mehr Verordnungen

Im vergangenen Jahr haben die gut 70 Millionen Versicherte etwa 633 Millionen Medikamenten- Verpackungen verschrieben bekommen. Das entspricht etwa 37,9 Milliarden Tagesdosen. Das waren etwa 45 Prozent mehr als noch im Jahr 2004.

Dabei bekamen die älteren Versicherungsnehmer natürlich mehr Medikamente verordnet, als die jüngeren Versicherten. Zudem benötigen weibliche Versicherte etwa 20 Prozent mehr Medikamente als die männlichen Patienten.

Bluthochdruck- Präparate am häufigsten verordnet

Besonders oft wurden Medikamente gegen Bluthochdruck verschrieben, wie die Krankenkasse weiter erklärte. Wir die AOK erklärte, entfielen 20,8 Prozent der verschriebenen Medikamente auf Bluthochdruck- Präparate.

Neben diesen Medikamenten wurden in erster Linie Mittel gegen Diabetes und Magen- Darm- Infekte verschrieben, so die Krankenkasse weiter. Wie die Krankenkasse erklärte, entfallen 86 Prozent der verordneten Tagesdosen auf 20 der meist verordneten Wirkstoffklassen zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.