Bei Knieschmerzen helfen auch keine Spritzen und Spiegelungen


Viele Deutsche im gesetzten Alter leiden immer häufiger unter mäßigen bist starken Schmerzen im Kniegelenk. Doch selbst Spritzen und Spiegelungen helfen nur in den wenigsten Fällen über die Schmerzen hinweg, wie Wissenschaftler jetzt in einer aktuellen Untersuchung nachweisen konnten.

Wer öfters unter Knieschmerzen leidet kennt das sicher, der behandelnde Arzt gibt hier gern Spritzen, um die Schmerzen zu lindern, doch einer aktuellen Studie zufolge, wird die Wirkung von Spritzen oft überschätzt.

Gleiches gilt auch für Spiegelungen, wie die Wissenschaftler in ihrem aktuellen Bericht erklären. Nicht nur das diese Methoden oft erfolglos sind, auch Risiken wie zum Beispiel Entzündungen werden dabei oft ausgeblendet. Wie die Wissenschaftler betonen ist die Wirkung von Spritzen bereits nach wenigen Wochen verpufft.

Schmerzen sind schnell wieder zurück

Auch bei Spiegelungen könnten Operierte im Gegensatz zu den Patienten die nicht operiert wurden, weder besser gehen, noch hätten sie weniger Schmerzen als im Vorfeld. Daher empfehlen die Autoren der Studie den Patienten im Vorfeld alle herkömmlichen Methoden wie Gewichtsreduzierung, Physio- Ergo- und physikalische Therapie komplett auszunutzen.

Zwar erfordern sie mehr Eigenverantwortung, aber richtig eingesetzt, helfen sie in vielen Fällen oft nachhaltiger. Wie die deutschen Forscher betonen, sind besonders Hyaluron- Injektionen besonders kritisch zu bewerten. Zwar lindert diese Therapie die Schmerzen und es kommt zu mehr Beweglichkeit, dennoch ist der Effekt der Behandlung nach wenigen Monaten nicht mehr nachweisbar.

Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung in Deutschland

Auch Kortikoid- Injektionen stellen keine Alternative dar, weil sie die Schmerzen nur kurzzeitig lindern. Hinzu kommt der Kostenfaktor, weil die Patienten die Kosten aus eigener Tasche zahlen müssen, die Krankenkassen übernehmen die Kosten der Behandlung nicht.

Arthrose gehört der Bertelsmann- Stiftung zufolge zu den weltweit meisten Gelenkerkrankungen. Im Alter verschlimmern sich die Schmerzen und es kommt zu einer geringeren Beweglichkeit. In Deutschland ist etwa jeder dritte Mann und jede zweite Frau über 60 Jahren davon betroffen, meistens leiden sie unter Knie- Arthrose.

Ein Kommentar
  1. weckbach.berlin@freenet.de'

    Weckbach Klaus

    14. August 2014 at 08:24

    Hatte in den Neunziger Jahren 2 Kniespiegelungen. Beide sehr erfolgreich. In meinem sportlichen, beruflichen und privaten Umfeld haben alle, aber auch wirklich alle, auch die Patienten, die ich in den Krankenhäusern kennenlerte von einer Kniespiegelung profitiert! Nebenbei bemerkt, habe ich 40 Jahre Gastronomie, 10 Jahre Tennis, 10 Jahre Fußball, ein bißchen Handball und Boxen hinter mir. Die Forschungsergebnisse der Bertelsmann Stiftung sind immer anzuzweifeln, weil sie versuchen, über Ihre Forschungsergebnisse, in jeglicher politisch- gesellschaftlich Kategorie,dem Staat einen immer größer werdenden Einfluss zu verschaffen (DDR läßt grüßen). Deshalb ist es für mich und für viele Menschen,ein Angriff auf die Freiheit, Selbstbestimmung und Selbstverantwortung des einzelnen Menschen, auch der Menschen, DIE SICH IN IHREN AUGEN, UNGESUND VERHALTEN. Dieses entspräche nämlich nicht unserer Freiheitlich-Demokratische Grundordnung.
    mfG
    Klaus Weckbach

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.