Brexit: Einbruch des britischen Gesundheitswesen?


Die Briten haben gewählt: Brexit! Das Vereinigte Königreich soll aus der Europäischen Union austreten. Neben den politischen, wirtschaftlichen und praktischen Folgen, könnte der Austritt Großbritanniens auch eine Auswirkung auf das Gesundheitssystem der Insel haben.

Der Stolz der Nation

Die Briten sind auf vieles stolz: ihre Geschichte, ihre Wirtschaft, die britische Essenz… Das nationale Gesundheitssystem, NHS, zählt zu den beliebtesten und meist geschätzten Institutionen des Landes.

Der National Health System wurde nach dem zweiten Weltkrieg aufgebaut. 1948 setzte der damalige Gesundheitsminister die Initiative in Gang, ein kostenloses, öffentliches Gesundheitssystem aufzubauen. Die Briten schauen mit Stolz auf ihre lange Tradition eines Gesundheitswesen von hoher Qualität, der für alle zugänglich ist, zurück.

Ausländer als Grundpfeiler einer britischen Tradition

Je stärker die britische Bevölkerung gewachsen ist, desto dringender wurde die Suche nach qualifizierten Ärzten. Für viele Briten ist eine Karriere im öffentlichen Gesundheitswesen jedoch unattraktiv. Lange Stunden und ein bescheidenes Gehalt im Vergleich zum privaten Sektor führen zur Flucht in private Krankenhäuser oder Praxen.

Der Ärztemangel wurde durch ausländische Ärzte gelindert. Sowohl Europäer wie auch Commonwealth-Bürger sind im Vereinigten Königreich als Ärzte tätig. 11% des gesamten Personals des NHS besteht aus Ausländern. Wenn nur Ärzte unter die Lupe genommen werden, so lässt sich feststellen, dass 26% aller NHS Ärzte im Vereinigten Königreich Ausländer sind. Deutsche Ärzte, portugiesische Krankenpfleger und rumänisches Klinik Personal halten den NHS über Wasser.

Nach dem Brexit die Abschottung?

Die Zukunft viele dieser Europäer ist ungewiss. Ein Schlagwort der Brexit-Kampagne war die Immigration. Viele Briten wollen selber bestimmen können, wer in ihrem Land arbeiten kann. Allerdings braucht das britische Gesundheitssystem seine ausländischen Ärzte. Den Wegfall von 26% aller Ärzte im öffentlichen Gesundheitswesen über Nacht kann kein Gesundheitssystem überstehen.

Fragen wie diese zeigen, dass der Brexit kein reines politisches und rhetorisches Schauspiel ist, sondern konkrete Folge für das Leben der Bürger hat. Unabhängig von der politischen Überzeugung sind alle Briten auf ein funktionierendes Gesundheitssystem angewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.