Weisheitszähne müssen nicht immer auf der Stelle gezogen werden


Früher sollten Weisheitszähne direkt nach ihrem Durchbrechen gezogen werden, heute handelt es sich lediglich nur noch um eine Risikobewertung, sie werden also nur dann entfernt, wenn sie Schmerzen verursachen oder zu einer Entzündung im Mund führen.

Weisheitszähne sich entfernen zu lassen, kann zu einer schmerzhaften Angelegenheit werden. Die Weisheitszähne brechen meistens im Teenager- Alter durch. In der Vergangenheit sollen sie dann schnell entfernt werden. Doch wenn es keine Beschwerden gibt, ist die Entscheidung schon schwer, vor allem wenn man an die Schmerzen denkt, die nach der OP auftreten können.

Bei Druckschmerz Zähne entfernen lassen

Die Weisheitszähne werden vom Menschen nicht gebraucht, früher hat man sich schnellstmöglich entfernt, aber mittlerweile hat hier ein Umdenken stattgefunden. Heute geht es lediglich um die Risikoabwägung, was nichts anderes bedeutet als, dass die Weisheitszähne nur dann entfernt werden, wenn sie Schmerzen verursachen oder verursachen könnten.

Die Weisheitszähne sollte vor allem dann entfernt werden, wenn ein Druckschmerz am Kiefer auftritt oder bei einer Entzündung im Mundraum. Außerdem sollten sie entfernt werden, wenn Schmerzen am hintersten Backenzahn auftreten. Aber die ärztliche Richtlinie geht noch weiter: Bei allgemeinen Symptomen, die durch einen Weisheitszahn ausgelöst worden sein könnten, sollte der Zahn ebenfalls gezogen werden.

Im Alter zwischen 14 und 25 Jahren entfernen lassen

Da die Weisheitszähne in der Regel Stück für Stück durchbrechen, kann jeder neuer Schub eine Entzündung im Mund auslösen. Zudem führen sie zu starkem Druck, der Backenzähne und Kiefer in Mitleidenschaft ziehen kann. So kann eine Operation sinnvoll erscheinen, wenn sich Probleme dieser Art andeuten.

Am besten sollten Weisheitszähne, wenn sie denn gezogen werden müssen, in einem Alter zwischen 14 und 25 gezogen werden. Gerade in diesem Alter passieren die wenigsten Komplikationen. Vorteile und Risiken sollte jeder Patient aber im Vorfeld mit seinem Zahnarzt besprechen.

2 Kommentare
  1. praxis@oralchirurgie-wagner.de'

    Dr. Heiko Wagner

    11. September 2014 at 13:33

    Sehr geehrter Herr Richert,
    Ihr Artikel ist leider unzureichend recherchiert. Einige Ihrer Aussagen treffen gar nicht bzw. nur teilweise zu. Die Liste der möglichen Indikationen für eine Weisheitszahnentfernung ist lang. Im aktuellen Aufklärungsbogen finden sich allein 13 mögliche Gründe für eine Weisheitszahnentfernung, die sich keinesfalls nur auf das Auftreten von Schmerzen beziehen. Die meisten Patienten haben im Gegenteil gar keine Schmerzen, aber andere Symptome bzw. es stellen sich unbemerkt üble Komplikationen ohne irgendwelche Symptome ein. Und es ist auch nicht richtig, dass in der Vergangenheit Weisheitszähne sofort nach deren Durchbruch entfernt werden sollten. Der Zeitpunkt ist individuell sehr verschieden und hat mit dem Durchbruch letztlich nichts zu tun. In Bezug auf das günstigste Alter sind Ihre Aussagen richtig.
    Hochachtungsvoll
    Dr. H. Wagner

    Antworten
  2. Pingback: Weisheitszähne müssen nicht immer gleich entfernt werden – Healthnews | Liebes Tagebuch….. |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.