Was beim Babybrei zu beachten ist


Eltern sollten Babybrei nicht aufkochen, damit die Vitamine erhalten bleiben. Zudem sollte der Brei nur lauwarm sein, dann eignet er sich am besten zum Füttern.

Auch beim Babybrei müssen Eltern einiges beachten, damit ihr Kind auch alle nötigen Vitamine bekommt. So muss der Brei zum Beispiel langsam erwärmt werden. Dadurch bleiben auch alle wichtigen Vitamine im Brei enthalten.

Auf keinen Fall aufkochen

Auf keinen Fall sollte der Babybrei aufkochen. Dies gilt für selbst zubereiteten als auch gekauften Brei. Der Brei kann am besten in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad erwärmt werden.

Vor dem Verabreichen sollten die Eltern den Brei unbedingt umrühren, damit sich das Kind nicht die Zunge verbrennt. Das gilt besonders, wenn der Brei aus der Mikrowelle kommt, denn hier wird der Brei nicht an allen Stellen gleichmäßig schnell erhitzt.

Rest wegwerfen

Natürlich können Eltern auch vorher die Temperatur des Essens mittels eines Löffels an ihrem eigenen Unterarm testen. Die Innenseite des Unterarms eignet sich am besten dafür. So finden die Eltern am schnellsten heraus, ob der Brei lauwarm und zum Füttern geeignet ist.

Zudem sollten die Eltern den erwärmten Brei sofort verabreichen und den übrig gebliebenen Rest am besten gleich webwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.