Thrombose-Gefahr bei Flugreisen: Beine ausstrecken und genügend trinken


Jeder von uns fliegt gern in seinen wohlverdienten Urlaub. Doch gerade bei langen Flügen ist dies nicht ohne Risiko. So steigt bei Langstreckenflügen die Gefahr einer Thrombose. Wir haben in dem folgenden Artikel auf einen Blick die wichtigsten Tipps zusammengefasst. So vermindern sie das Risiko einer Thrombose.

Beine ausstrecken

Sitzen über einen Zeitraum von mehreren Stunden mit angewinkelten Beinen im Flugzeug kann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Thrombose verursachen. Denn im Knie und in der Leiste staut sich das Blut und fließt aus diesem Grund auch schlechter zum Herzen zurück. Aus diesem Grund sollten Fluggäste ihre Beine wenn möglich nicht übereinanderschlagen, sondern am besten ausgestreckt lassen, wenn es der Sitzabstand zulässt.

Bewegung:

Außerdem ist es auch gut, zwischendurch die Waden kräftig zu massieren und ein wenig umherzulaufen, wenn nicht gerade Anschnallpflicht herrscht. Enge Kleidung schränkt in der Regel die Bewegungsfreiheit auch im Flugzeug ein. Helfen können unter Umständen auch medizinische Kompressionsstrümpfe.

Trinken

Ein erwachsener Mensch sollte jeden Tag mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen – in der trockenen Luft des Flugzeugs ist das besonders wichtig. Empfehlenswert ist hier nicht Cola oder Limonade, sondern am besten Mineralwasser und verdünnte Fruchtsäfte, Alkohol sollte besonders auf Langstreckenflügen vermieden werden.
Zu den Risikogruppen einer Thrombose gehören vor allem Menschen, die die 60 Jahre bereits überschritten haben, Menschen mit Übergewicht, Raucher und Frauen, die Östrogene zu sich nehmen. Achtsam müssen vor allem auch Personen sein, die in der Vergangenheit bereits eine Thrombose erlitten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.