Sonnenbaden hält im Winter fit und gesund


Auch im Herbst und Winter sollten wir mindestens 20 Minuten im Freien bei Tageslicht verbringen. Damit unser Körper genug Vitamin D zugeführt bekommt. Wer dies nicht tut, erkrankt öfter an Grippe und hat auch öfter schlechte Laune.

Die meisten Menschen lieben den Sommer, vor allem wegen der Sonne, denn sie ist wichtig für uns. Daher wird sie besonders im Winter herbeigesehnt. Im Winter ist meistens trüb und dunkel, das schlägt nicht nur aufs Gemüt, sondern auch auf unser Immunsystem. Hier hilft nur eins: So oft wie möglich das Tageslicht ausnutzen.

Vitamin D- Mangel im Frühjahr

Gerade im Winter sollte man so oft wie möglich das Sonnenlicht ausnutzen, denn die Sonnenstrahlen stärken unser Immunsystem. Zudem ist die Sonne für viele hormonelle Prozesse wichtig. Somit ist die Sonne ein effektives Mittel um seine Immunabwehr zu stärken, erklärt auch Prof. Ingo Froböse von der deutschen Sportschule in Köln.

Auf unserer Haut befinden sich auch Rezeptoren, die eine Vorstufe des Vitamins D herstellen. Die Strahlen der Sonne regen die Umwandlung dieser Zusammensetzung in das Vitamin an. Weil gerade im Winter die Sonne deutlich weniger scheint, weisen viele Menschen am Ende des Winters bzw. im Frühjahr einen deutlichen Vitamin D Mangel auf.

15 bis 20 Minuten täglich

Die meisten von uns schaffen es nicht in den Wintermonaten die nötige Mindestdosis pro Tag an Tageslicht abzubekommen, erklärt der Experte weiter. Wer zu wenig Sonnenstrahlen abbekommt erkrankt zudem deutlich öfter an Grippe, so der Wissenschaftler. Um dies zu verhindern reichen täglich 15 bis 20 Minuten im Freien.

Arbeitnehmer sollten daher zum Beispiel die Mittagspause nutzen um ihre tägliche Dosis einzufordern. Daher sollten Sportaktivitäten in die Mittagspause verlegt werden. Selbst bei Regen oder starker Bewölkung sollte man nicht auf einen kurzen Spaziergang im Freien verzichten, da auch im Winter noch genug Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke dringen.

Sonnenbrand vermeiden

Zudem hebt die Sonne auch die Stimmung. Durch Sonnenstrahlen wird auch Serotonin ausgeschüttet. Serotonin wird im Volksmund auch das Glückshormon genannt. Dieses befindet sich auch in einigen Lebensmitteln wie zum Beispiel Schokolade. Allerdings in Form von Licht ist es deutlich gesünder für den menschlichen Körper.

Aber auch im Wintern sollte zu langes Sonnenbaden vermieden werden, denn auch hier besteht die Gefahr eines Sonnenbrandes, ganz besonders auf Bergstationen ist Gefahr besonders groß, betont der Experte zum Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.