Für Senioren ist Sport wie ein Jungbrunnen


Marathon RacersAusdauersport hilft den Senioren auch im Alter fit zu bleiben. Denn beim Ausdauersport zählt man mit 50 schon zu den Alten, weil die Regenerationszeit mit dem Alter zunimmt. Doch dies lässt sich bedingt ausschalten.

Wie heute schon berichtet hatten, ist den Deutschen ihre Gesundheit besonders wichtig geworden. Daher treiben auch immer Menschen Sport, um ihren Körper in Schuss zu halten. Besonders Ausdauersport ist beliebt. Doch beim Ausdauersport zählt man mit 50 Jahren bereits zum alten Eisen. Das mag zwar ernüchtern klingen, doch gegen Rückgang der Leistungsfähigkeit kann ein jeder etwas unternehmen.

Vielfältige körperliche Aktivität

Egal ob Wandern, Radfahren oder Skilaufen, alle Sportarten beugen Krankheiten vor und sind Experten zufolge das einzig wahre Anti- Aging- Programm. Ab einem Alter von 50 Jahren werden vor allem die Regenerationsprozesse im Körper deutlich langsamer. Das liegt daran, dass der Mensch in der Entwicklungsgeschichte höchstens 40 oder 50 Jahre alt geworden ist.

In der heutigen Zeit werden wir hingegen im Durchschnitt 60 bis 90 Jahre alt. Um diese Zeit gesundheitlich fit und ohne große Erkrankungen überstehen zu können, braucht unser Körper Beanspruchung durch eine vielfältige körperliche Aktivität.

Muskulatur wird gestärkt

In erster Linie profitiert vor allem das Herz- Kreislauf- System von Ausdauersport. Aber auch bei Tumor- Lungen sowie chronischen- entzündlichen und sogar psychischen Erkrankungen kann sich Ausdauersport positiv auswirken. Bei Ausdauersport, wie zum Beispiel joggen, baut der menschliche Körper außerdem noch Fett ab.

Zudem wird auch die Muskulatur gestärkt. Dadurch wirkt es der Schwächung des Körpers wenigstens teilweise entgegen. Allerdings hat Laufen auch einen Minuspunkt, es wirkt sich negativ auf die Gelenke aus. Uneingeschränkt zu empfehlen sind hingegen Sportarten wie Walken, Wandern, Bergwandern, Radfahren, Ski- Laufen und Schwimmen.

Regelmäßig einen Arzt aufsuchen

Dabei kommt es aber nicht darauf an, wie intensiv trainiert wird, denn wer zu viel trainiert, bestraft seinen Körper. Neueinsteiger sollten sich deshalb erst einmal von ihrem Arzt untersuchen lassen. Aber auch Freizeitsportler sollten ihren Mediziner in regelmäßigen Abständen über ihre Sportaktivitäten in Kenntnis setzen.

Man sollte aber nicht nur Sport treiben, um gesund zu bleiben. Denn dann hören die meistens spätestens nach einem Jahr wieder auf. Viel wichtiger ist der Spaß an der Bewegung. Und wer über einen längeren Zeitraum Sport treibt, für den ist die 50er- Schwelle kein Problem. Der Körper ist trainierbar bis ins hohe Alter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.