Milch kann den Milchzähnen unserer Kleinsten schaden


Zwar brauchen Kinder Milch für ihr Wachstum, aber kommen die Milchzähne ständig mit Milch in Berührung, kann dies zu Karies führen. Unternehmen die Eltern nichts dagegen muss der Zahn unter Umständen gezogen werden, weil er nicht mehr zu retten ist.

Nicht nur Getränke mit einem hohem Zuckeranteil wie zum Beispiel gesüßter Tee oder Obstsaft können den Milchzähnen unserer Kleinsten nachhaltig schaden, wenn ein Kind ständig aus einer Nuckelflasche davon trinkt. Auch Milch führt in vielen Fällen zu Zahnschäden, wenn sie über einem längeren Zeitraum im Mund ist.

Kommen die Zähne unserer Kinder über einem längeren Zeitraum ständig mit Milch in Berührung, kann dies zu Karies führen. Grund dafür ist der darin enthaltene Milchzucker (Laktose), erläutert die Initiative proDente in einem aktuellen Bericht.

Nur Wasser und ungesüssten Tee zu trinken geben

Eltern sollten ihrem Kind im Idealfall am besten nur Wasser oder ungezuckerten Tee zu trinken geben und es auch aus einem Becher trinken lassen, sobald der Nachwuchs auch sitzen kann.

Karies an einem Milchzahn erkennt man in der Regel an weißen Flecken auf dem Zahn. Insbesondere die oberen Schneidezähne sind am meisten von Karies betroffen. Unternehmen die Eltern nichts gegen die Karies am Milchzahn, können sich unter Umständen braune Verfärbungen entwickeln, die ein Zeichen für eine ausgeprägte Karies sind. Schlimmstenfalls ist der Zahn dann nicht mehr zu retten und muss gezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.