Kaffee auf nüchternen Magen vermeiden


Kaffee ist des Deutschen liebstes Getränk. Dennoch sollte er nicht auf nüchternen Magen getrunken werden. Dies kann zu Magenschmerzen oder Sodbrennen führen, weil Kaffee die Säurebildung im Magen fördert.


Zwar ist Kaffee nicht ungesund, dennoch sollte beim Genuss von Kaffee einiges beachtet werden, wie zum Beispiel: Nie Kaffee auf nüchternen Magen trinken, denn er regt die Bildung von Magensäure an und ist dann nicht gut bekömmlich.

Der Überschuss der Magensäure kann dann zu Schmerzen oder Sodbrennen führen, wenn die Magensäure die Luftröhre erreicht. Wer auf seinen morgendlichen Kaffee nicht verzichten kann, sollte aus diesem Grund eine Scheibe Brot zu seinem Kaffee essen.

Milch im Kaffee wirkt der Magensäure entgegen

Außerdem hilft auch Milch im Kaffee die Säure zurückzuhalten. Wenn es nicht unbedingt ein Kaffee sein muss, hilft hier auch schon ein Espresso, denn dieser ist besser verträglich als Kaffee. Wer trotz der Milch im Kaffee Magenschmerzen bekommt, sollte es einmal mit laktosefreier Milch versuchen.

Unter Umständen leidet man dann unter einer Milchzuckerunverträglichkeit, wie weit über 70 Prozent der Menschen weltweit. Menschen die Probleme beim Einschlafen haben, sollten generell auf Kaffee verzichten. Ebenso verhält es sich mit nervösen Menschen oder Personen die zu Magenschmerzen oder Sodbrennen neigen. Aber auch wer an Gallensteinen leidet, sollte Kaffee meiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.