Dauer- Sodbrennen: Eine Krankheit könnte dahinter stecken


Pro Jahr werden 6,4 Millionen Mittel gegen Sodbrennen verkauft. Wer mehrmals pro Woche unter Sodbrennen leidet, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen, sonst laufen Patienten Gefahr an Speiseröhrenkrebs zu erkranken. Zudem gibt es eine Vielzahl von Lebensstil- Faktoren die Sodbrennen begünstigen können.

Jeder von uns kennt das Gefühl von Sodbrennen und weiß dass es ein nicht gerade angenehmes Gefühl ist. Man sollte die Gefahr nicht unterschätzen, die Sodbrennen für die empfindliche Haut der Speiseröhre darstellt. Dauerhaftes Sodbrennen können Entzündungen in der Speiseröhre oder auch Speiseröhrenkrebs zur Folge haben.

6,4 Millionen Mittel gegen Sodbrennen

Unangenehmer Mundgeruch, saures Aufstoßen, zudem ein brennender Mund-, Hals- und Rachenbereich plagen in der Regel den Betroffenen. Aber auch der Rückfluss von Speisen gehört zu den unangenehmen Nebenwirkungen von Sodbrennen. Doch selbst die Zähne können durch die aggressive Magensäure angegriffen werden.

Doch es leiden offensichtlich deutlich mehr Menschen in Deutschland an Sodbrennen als man anfänglich vermuten mag. So werden pro Jahr etwa 6,4 Millionen frei verkäufliche Medikamente gegen Sodbrennen in Apotheken verkauft. Doch wer gelegentlich Sodbrennen hat, muss sich erst einmal keine Sorgen um seine Gesundheit machen.

Vom Facharzt abklären lassen

Nur wenn Sodbrennen mehrmals die Woche auftritt, besteht Grund zur Sorge, denn auf Dauer wird die Magensäure die Speiseröhre verätzen. Daher sollten Menschen, die dauerhaft unter Sodbrennen leiden, einen Facharzt aufsuchen. Denn dann liegt die Vermutung nahe, dass der saure Magensaft schon zu Störungen geführt hat oder die Ursache liegt in einer Krankheit, von der der Patient noch nichts weiß.

In der Regel wird bei dem Arzt dann eine Spiegelung der Speiseröhre und des Magens vorgenommen. Doch im Gegensatz zur früher wird diese Untersuchung für den Patienten beschwerde- und schmerzfrei durchgeführt. Wenn der Arzt dann die Krankheitssituation des Patienten kennt, kann er mit ihm eine individuelle Therapie besprechen.

Stress kann Sodbrennen auch hervorrufen

Für Sodbrennen gibt es in der Zwischenzeit hochwirksame Therapien. Sodbrennen kann vor allem durch Stress, wenig Bewegung, zu hoher Alkoholkonsum und ungesunder Ernährung beeinflusst werden.

Außerdem können Übergewicht und Rauchen das Krankheitsrisiko noch mal deutlich ansteigen lassen. Aber auch durch eine Vorerkrankung im Magen- Speiseröhre- Trakt kann es zu Sodbrennen kommen. Aber auch während der Schwangerschaft kann es zu Sodbrennen kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.