Entspannung am Arbeitsplatz


Jeder Büromensch kennt es – Nackenschmerzen, Kreuzweh, angespannt sein, etc. Man kann den Freitag teilweise kaum abwarten um über das Wochenende mal nicht an den Stuhl gefesselt zu sein. Doch es gibt tatsächlich ein paar Ratschläge und Tipps, wie man sich den Arbeitsplatz gemütlicher gestalten kann was auch vor allem zur Entspannung dient.

 

Stressiger Arbeitsalltag

Termindruck, Überstunden und teilweise der ganze Tag vor dem Computer – sehr viele Menschen kennen es. Nicht nur psychische Belastung, sondern auch körperliche Beschwerden treten immer häufiger in den stressigen Arbeitsalltag herbei. Immer mehr Menschen leiden unter Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und weiteren Verspannungen im ganzen Körper. Die meisten beachten diese Beschwerden gar nicht und tragen sie einfach mit sich herum.

So muss es aber nicht sein!

Im Weiteren folgen 5 schnelle und effektive Tipps, die wir jeden Tag an unserem Arbeitsplatz so umsetzen können und die für etwas mehr Entspannung und Erholung sorgen. Viel Erfolg beim Ausprobieren!

 

5 Tipps zur Entspannung

 

  • Wert auf Pausen legen
    Ein hohes Arbeitspensum und hoher Zeitdruck, sorgen im Arbeitsalltag sehr oft für Stress und Hektik.  Während wir, für gewöhnlich, die hohe Aufgabenfülle kaum reduzieren können, können wir jedoch unseren Energietank auffüllen. Sehr effektiv sind hier ein paar Minuten Arbeitsunterbrechung. Regelmäßige Pausen helfen auch dabei eine gute Konzentration beizubehalten. Hält man sich an diese paar Ratschläge, ist schon nach ein paar Tagen eine positive Änderung in Sicht.
  • Jede Bewegung zählt
    Dass der Alltag im Büro zu einem inaktiven Lebensstil führt und dieser schädlich für den menschlichen Körper ist, wurde jetzt wissenschaftlich auch belegt. Im Zuge einer Langzeitstudie haben Forscher der Universität Cambridge und der Norwegischen Sporthochschule eine Methode des physischen Ausgleichs dargelegt. Laut der Studie, soll eine Stunde moderate und körperliche Aktivität die schädigenden Effekte sitzender Berufs- und Freizeitaktivitäten mehr oder weniger effektiv ausgleichen. Dazu zählt nicht nur die bewusste und geplante Bewegung nach der Arbeit, sondern auch das Aufstehen vom Schreibtisch, was viele unterschätzen.
  • Nervennahrung
    Bei zu starker und intensiver beruflicher Beanspruchung greifen wir oft zu Fast Food und vernachlässigen unsere Gesundheit. Deswegen ist vor allem bei Bürojobs eine gesunde und ausgewogene Ernährung umso wichtiger. Am relevantesten und besten ist es, Essen zu sich zu nehmen, welches leicht verdaulich ist und den Magen somit wenig belastet. Um den Stoffwechsel und damit die Verdauung am Laufen zu halten, ist es auch ratsam, alle zwei Stunden eine Kleinigkeit zu essen.
  • Anti-Stress-Yoga
    Ein alt bewährtes Rezept lautet: Bring Körper, Geist und Seele miteinander in Einklang. Das ist das Yoga Rezept schlechthin. Wer sich vornimmt vor der Arbeit ein paar Yogaübungen zu machen, erhält einen Frische-Kick und Energieschub für den restlichen Tag. Der Stressfaktor wird so nur reduziert.
  • Ausreichender Schlaf
    Damit unser Körper und Geist reibungslos funktioniert, ist auf jeden Fall neben gesunder Ernährung und Bewegung auch der ausreichende Schlaf von großer Bedeutung. Im Schlaf regeneriert sich der menschliche Körper und tankt Kraft für den nächsten Tag. Dadurch wird die Stressanfälligkeit reduziert und verhindert das Burn-Out. Somit gilt: Augen zu und abschalten!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.