Weltherztag: Erstaunliche Fakten zum menschlichen Herz


Jährlich am Weltherztag werden die Verbraucher daran erinnert, wie wichtig das Herz für uns ist. So versuchen Experten jährlich die Deutschen zu einer ausgewogenen Ernährung und zur regelmäßigen Bewegung zu animieren.

Am gestrigen Sonntag war der Weltherztag. Das Herz ist der Motor unseres Lebens. Ein gesundes Herz schlägt in der Regel um die 100.000 Mal am Tag. Dabei pumpt unser Herz etwa 8000 Liter Blut durch unseren Körper. Noch vor wenigen Jahren waren Herz- Kreislauf- Erkrankungen die häufigste Todesursache hierzulande.

Herzinfarkt häufigste Todesursache

Entgegen der weitverbreitenden Meinung, handelt es sich beim Herzinfarkt nicht nur um ein Männerproblem. Auch bei den Frauen stellt der Herzinfarkt die häufigste einzelne Todesursache. Der jährlich stattfindende Weltherztag soll an die Wichtigkeit der Ernährung und der regelmäßigen sportlichen Bewegung erinnern.

Aktuellen Statistiken zufolge sterben etwa 100.000 Menschen jährlich an einem plötzlichen Herztod. Neben dem Herzinfarkt zählt dazu auch der Schlaganfall. Besonders ältere Menschen sterben an Herz- Kreislauf- Erkrankungen. 90 Prozent der Opfer sind über 65 Jahre alt. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sollen Herz- Kreislauf- Erkrankungen bis 2015 die Todesursache Nummer eins werden und Infektionskrankheiten ablösen.

Omega- 3- Fettsäuren besonders wichtig

Doch ein jeder kann etwas für sein Herz tun und somit das Risiko einer Herz- Kreislauf- Erkrankung minimieren. Eine gesunde Ernährung ist besonders wichtig für das menschliche Herz. Außerdem sollte man auf das Rauchen verzichten. Der Alkoholgenuss sollte sich in Grenzen halten, genauso wie das Gewicht bzw. der BMI- Wert.

Besonders wichtig für das Herz sind die Omega- 3- Fettsäuren. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die Herzfunktion. Sie können ausreichend über die Nahrung aufgenommen werden. Besonders im Fisch kommen sie in hohem Maße vor. Neben einer gesunden Ernährung zählt auch die regelmäßige Bewegung.

Ausdauersport besonders geeignet

Auch hier gilt, je öfter sich jemand sportlich betätigt, umso geringer das Risiko einer Herz- Kreislauf- Erkrankung. Dafür muss man aber kein Marathon- Läufer werden. Ein flotter Spaziergang über 30 Minuten mehrmals die Woche tut es auch. Am besten geeignet sind natürlich Ausdauersportarten wie Schwimmen, Joggen oder Walken.

Sportliche Aktivitäten lassen sich auch sehr gut in den Alltag einbauen. So kann man zum Beispiel mal die Treppe nutzen, anstatt mit dem Aufzug zu fahren oder mit Rad zur Arbeit fahren. Es sind zwar nur kleine Veränderungen, doch sie können eine große Wirkung erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.