Usutu- Virus: 300.000 Amseln starben 2011 am Erreger


Auch in diesem Jahr sterben wieder vermehrt Amseln an dem Usutu- Virus. Im vergangenem Jahr waren ungefähr 300.000 Amseln am dem Virus gestorben.

Auch in diesem Jahr sterben wieder tausende von Amseln an dem gefährlichen Usutu- Virus. Auch im vergangenen Jahr fielen bereits 300.000 Amseln dem Virus zum Opfer. Bei dem Usutu- Virus handelt es sich um einen tropischen Virus. Laut dem Naturschutzbund (Nabu) starben im letzten Jahr 300.000 Amseln an den Virus.

Die Experten hatten entsprechende Daten von Vogelzählaktionen aus den letzten sieben Jahren ausgewertet. Zwar ist das Risiko in bestimmten Regionen sehr groß, dennoch ist der Bestand der Vögel deutschlandweit nicht gefährdet, wie es weiter hieß. Die meisten Vögel sterben derzeitig in der Rheinebene zwischen Köln, Breisgau und Freiburg.

Zudem haben die Experten ein vermehrtes Amselsterben im Maintal aufwärts bis Frankfurt am Main und Hanau festgestellt. Mittlerweile wurde der Virus auch bei Stechmücken gefunden, die den Virus auch auf den Menschen übertragen können. Allerdings kann der Virus beim Menschen im schlimmsten Fall nur eine Gehirnhautentzündung hervorrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.