Urlaubsreport 2013: Jeder Zehnte während des Urlaubs krank


Jeder Arbeitnehmer freut sich auf seinen Urlaub. Besonders schlimm ist der Urlaub allerdings, wenn man krank wird. Fast jeder zehnte Deutsche hatte in diesem Jahr während seines Sommerurlaubs mit einer Krankheit zu kämpfen. Auffällig waren vor allem die Altersunterschiede und ein regionales Gefälle.

Laut einer Umfrage der Krankenkasse DAK- Gesundheit ist in den Sommermonaten jeder Zehnte während seines Urlaubs krank geworden. Besonders junge Menschen und Menschen aus dem Norden hat es erwischt, so die Krankenkasse. Vergleicht man die Bundesländer miteinander, fällt einem auf, dass die Bayern am wenigsten mit Krankheiten zu kämpfen hatten.

Die Krankenkasse hatte diese Umfrage für ihren Urlaubsreport 2013 in Auftrag gegeben. Befragt wurden über 1000 Menschen ab 18 Jahren, die ihren Sommerurlaub bereits hinter sich hatten, so die Krankenkasse weiter. Mit dem Ergebnis der Umfrage setzt sich ein Trend fort, schon in den Jahren zuvor hatten die Wissenschaftler bemerkt, dass Menschen häufig krank werden, wenn sie sich entspannen.

Junge Menschen besonders oft krank

Die Experten vermuten, dass die Deutschen während der ständigen Überbelastung Krankheiten erst wahrnehmen, wenn sie sich entspannen. Gut 18 Prozent oder jeder Fünfte der 14 bis 29 Jährigen war im Urlaub krank. Dies stellt auch den Spitzenwert dar, bei den 30 bis 60 Jahre alten Befragten waren hingegen nur sechs bis sieben Prozent während ihres Sommerurlaubes krank.

Unter Umständen gehen jüngere Menschen höhere Risiken ein, so die Schlussfolgerung der Krankenkasse. Auch fielen den Wissenschaftlern große regionale Unterschiede auf, während es im Norden 14 Prozent erwischte, waren es in Bayern lediglich fünf Prozent. Warum dies so ist, konnte die DAK- Gesundheit allerdings nicht erklären.

31 Prozent hatten eine Erkältung

In Nordrhein- Westfalen klagten sieben Prozent über Krankheit während ihres Sommerurlaubes, in Baden- Württemberg zehn Prozent. Frauen und Männer waren etwa zu gleichen Teil von Krankheit betroffen. Auch Krankheiten zwischen den ostdeutschen und westdeutschen Bundesländern hielten sich die Waage.

Die häufigste Krankheit war mit eine 31 Prozent die Erkältung, an zweiter Stelle rangierten mit 27 Prozent Unfälle und Stürze. Fünf Prozent mussten sich während des Urlaubs operieren lassen und ebenfalls fünf Prozent erlitten einen Magen- Darm- Infekt. Vier Prozent klagten über seelische Probleme wie Depressionen. Urlaubstypisch klagten sieben Prozent über einen Sonnenbrand.

13 Prozent mussten für ihren Chef erreichbar sein

Mehr als die Hälfte die sich in ihrem Sommerurlab schlecht erholten, gaben an, dass sie nur schwer vom Job abschalten konnten. Immerhin mussten 13 Prozent der Befragten für ihren Chef mobil oder per Mail erreichbar sein. Damit dürfte klar sein, dass die Erholung eines Menschen stark mit seiner persönlichen Lebensphase zusammenhänge. So die Krankenkasse.

Gerade bei den 30 bis 44 Jahre alten Arbeitnehmern ist die berufliche Herausforderung besonders groß. Bei diesen Menschen steht die Arbeit an der eigenen Karriere der Erholung im Urlaub im Weg. Dies wiederrum wirkt sich dann auch auf die Leistung im Job aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.