Studie: Französische Wissenschaftler weisen Alkohol in Cola nach


Französische Wissenschaftler haben in 10 Cola- Sorten Alkohol nachgewiesen. Allerdings sei der Anteil verschwindend gering, aber nachweisbar, so die Forscher. Kritisiert wurde abermals der hohe Zuckergehalt in vielen Cola- Sorten.

Cola zählt ja bekanntlich zu den ungesündesten Getränken die es ja auch der Erde je gegeben hat. Auch in einer neuen Studie kritisieren Wissenschaftler wieder den hohen Zuckergehalt in fast allen Cola- Sorten. Neben dem hohem Zuckergehalt haben Wissenschaftler jetzt in 10 Cola- Sorten Alkohol nachgewiesen.

19 Cola- Sorten untersucht

Dies bedeutet nun das Abstinenzler keine Cola mehr trinken dürfen und strenggenommen trifft das auch auf alle Muslime zu, zumindest auf die, die sich an den Islam halten. Französische Wissenschaftler vom Verbraucherinstitut INC kamen zu diesem Ergebnis, als sie 19 Cola- Sorten untersuchten.

Unter ihnen auch große international agierenden Marken, wie es am Donnerstag hieß. Der Anteil entsprach allerdings nur 10 Milligramm pro Liter, was ungefähr 0,001 Prozent ausmacht. Zwar sei der Anteil verschwindend gering aber eindeutig, wie die Zeitschrift „60 Millions den consommateurs“ mitteilte, die die Studie auch in Auftrag gegeben hatte.

Alkoholwert deutlich unter Grenzwert

In Deutschland ist schon seit längerem bekannt, dass es in Erfrischungsgetränken Alkohol geben darf. Nach der neusten Verordnung dürfen dies bis zu zwei Gramm pro Liter sein. Alkohol könne zum Beispiel in Cola kommen, weil Aroma benutz werden, die Gären können. Reiner Alkohol darf hingegen nicht hinzugegeben werden.

Erfrischungsgetränke müssen erst dann als alkoholische Getränke deklariert werden, wenn ihr Alkoholgehalt mindestens 1,2 Volumenprozent beträgt. Cola- Getränke weisen hingegen 0,001 Prozent auf und liegen somit deutlich unter diesem Wert.

Bis zu 18 Stück Zucker pro Liter

Die Wissenschaftler kritisieren allerdings ein weiteres Mal den hohen Zuckergehalt in der Cola. Die beiden Marktführer Pepsi und Coca-Cola fügen umgerechnet 17 bis 18 Stück Zucker pro Liter hinzu. Dies errechnete die französische Zeitung und stufte diese Tatsache als noch besorgniserregender ein

Das Unternehmen Coca-Cola erklärte in einer Presseerklärung, dass sie nur nichtalkoholische Getränke ausliefern. Alkohol sei kein Bestandteil unserer Rezeptur und entsteht auch nicht bei der Herstellung von Coca- Cola. Des Weiteren findet auch keine Gärung statt, heißt es in der Erklärung von Coca- Cola weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.