Studie: Computer- und Schulstress führt bei Kindern zu Kopfschmerzen


Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden unter Kopfschmerzen. Mittlerweile klagt jedes zweite Kind unter Kopfschmerzen. Oft liegt die Ursache im Schul- oder Computerstress. Doch die Kopfschmerzen kommen selten allein. So fanden Mediziner bei vielen jungen Kopfschmerzpatienten weitere Beschwerden.

Viele Kinder und Jugendliche klagen immer wieder über Kopfschmerzen. Dies kann die Folge von Schulstress ein, doch auch eine zu aktive Computernutzung können die Kopfschmerzen bei unseren Kindern und Jugendlichen verursachen, wie italienische Wissenschaftler auf dem Europäischen Neurologenkongress in Prag erklärten.

Bei zwei Drittel aller Kinder und Jugendlich sind Schul- bzw. Computerstress der Auslöser für Kopfschmerz- oder Migräneattacken, so die Wissenschaftler weiter. Dabei nehmen die Kopfschmerzen bei Kinder und Jugendlichen immer weiter zu. In den 1970er Jahren klagten erst 14 Prozent der Kinder und Jugendlichen über Kopfschmerzen, so ist es heute schon jedes zweite Kind.

Stress wesentlicher Faktor

Warum gerade immer mehr junge Menschen unter Kopfschmerzen leiden, können sich die Wissenschaftler auch nicht recht erklärten, wie es hieß. Die Forscher gehen aber davon aus, dass ein ungünstiger Lebensstil dafür verantwortlich sein könnte. In 72 Prozent aller von den Medizinern in einer Klinik in Mailand untersuchten Fällen, konnte Stress als wesentlicher Faktor ausgemacht werden.

Die Mailänder Forscher hatten im Rahmen einer Studie 125 Kinder und Jugendliche untersucht, die mit Kopfschmerzen oder Migräneattacken das Headache Center der San Raffaele Klinik aufgesucht hatten. Bei 78 Prozent lag Schulstress als Ursache auf Platz eins. Unter Schulstress fallen unter anderem Leistungsdruck, erschöpfende Lese- und Hausaufgaben. Aber auch Prüfungen und Prüfungsängste führten zu Kopfschmerzen, so die Forscher.

Weitere Beschwerden ausgemacht

Mit 68 Prozent lag Schlafmangel auf Platz zwei. Dieser wird oft durch langes TV schauen, Computerspielen oder nutzen von sozialen Netzwerken ausgelöst. Außerdem wurden die Kopfschmerzen durch familiäre Probleme, Reisen, Freizeitstress, Wetterumschwünge, Lärm oder belastende Ereignisse aus der Vergangenheit wie Krankheit oder Tod im Umfeld ausgelöst.

Doch nicht nur Kopfschmerzen plagen die Kinder und Jugendlichen. Bei vielen Untersuchten Kindern fanden die Wissenschaftler auch noch weitere Beschwerden, wie Magenschmerzen, Alpträume oder Konzentrationsprobleme. Die neuen Ergebnisse müssen in Zukunft bei individuellen Beratungen und Therapien von kopfschmerzgeplagten Kindern stärker berücksichtigt werden, so die Mediziner zum Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.