Studie: Bio- Lebensmittel nicht gesünder als herkömmliche Lebensmittel


Laut einer aktuellen Studie sollen biologisch angebaute Lebensmittel nicht gesünder sein als herkömmliche Lebensmittel. Einziger Vorteil bei Bio- Lebensmitteln, es werden deutlich weniger Pestizide verwendet.

Immer mehr Deutschen geben immer mehr Geld für Bio- Lebensmittel aus. Doch sind Bio- Lebensmittel wirklich gesünder als herkömmliche Lebensmittel? Einer aktuellen Studie zufolge gibt es keinen Nachweis dafür, dass biologische Lebensmittel nährstoffreicher sind oder gar ein geringeres Gesundheitsrisiko bergen.

223 Studien vergleichen

Das fanden Wissenschaftler der Universität Stanford im Rahmen ihrer Studie heraus, die erstmals in dem Fachjournal „Annals of Internal Medicine“ erschienen ist. Allerdings betonten die Wissenschaftler, dass Bio- Nahrung deutlich weniger Pflanzenschutzmittel enthalten.

Die US-amerikanischen Wissenschaftler verglichen dabei tausende von Studien und wählten 223 aus, die entweder den Nährstoffgehalt oder die Belastung mit Pilzen, Pestiziden oder Keinem verglichen. 17 Studien untersuchten außerdem Gruppen, die sich entweder biologisch oder herkömmlich ernährten.

Keine Langzeitstudie

Eine Langzeitstudie war allerdings nicht darunter. Die Untersuchungsdauer betrugen zwei Tage bis zwei Jahre. Ergebnis: Die Bio- Lebensmittel zeigten keinen wirklichen Gesundheitsvorteil gegenüber den herkömmlichen Lebensmitteln. Der Vitamingehalt wär bei beiden Lebensmitteln ähnlich und auch Fette und Proteine waren ähnlich verteilt.

Selbst Krankheitserreger konnten bei beiden Lebensmitteln häufiger nachgewiesen werden, so die Forscher in ihrem Bericht. Selbst besonders gesunde Bio- Früchte oder Bio- Gemüse konnten die Forscher nicht finden. Allerdings waren Bio- Lebensmitteln seltener mit Pestiziden versetzt, komplett frei waren sie davon dann doch nicht.

Weniger Pestizide verwendet

In Bio- Schweinen und – Hühnern wurden auch weniger Antibiotika- resistente Keine gefunden, allerdings ist die klinische Bedeutung dieser Pfunde noch relativ unklar, wie es weiter hieß. Ähnliche Ergebnisse liegen auch der Umweltschutzorganisation Greenpeace vor: Herkömmliches Obst ist nicht ungesünder als biologisches Obst, so ein Sprecher der Organisation.

Der einzige Vorteil bei biologischen Lebensmitteln ist, dass weniger Pestizide verwendet werden. Was nicht nur gut für den Menschen ist, sondern auch für die Umwelt. Da in Deutschland biologische Lebensmittel immer beliebter werden, wächst auch ihre Anbaufläche. In Deutschland werden bereits heute auf mehr als sechs Prozent der Agrarfläche Biolebensmittel angebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.