Schönheitschirurgie: Immer mehr Männer legen sich unters Messer


Immer mehr Männer legen sich freiwillig unters Messer. Waren vor fünf Jahren noch 10 Prozent der Patienten männlich. Ist heute jeder fünfte Patient männlich. Am beliebtesten sind Richten der Augenlider und Nase.

Wenn es um Schönheitschirurgie geht denkt man in erster Linie an das weibliche Geschlecht. Doch in letzter Zeit legen sich immer mehr Männer unter das Messer. Allein in den letzten fünf Jahren hat sich der Anteil der Männer mehr als verdoppelt, wie die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) am Sonntag der letzten Woche erklärte.

Wie es weiter hieß, ist in der Zwischenzeit jeder fünfte Patient ein Mann. Im Jahr 2007 war hingegen nur jeder zehnte Patient ein Mann. Wie der Präsident der Gesellschaft, Matthias Gensior, erklärte, werden Männer immer sensibler für ihr Aussehen und ihren eigenen Körper.

Frauen setzen andere Schwerpunkte

Am beliebtesten sei bei dem männlichen Geschlecht die Korrektur der Augenlider und der Nase. Aber auch Laserbehandlungen und das Entfernen von Jugendsünden wie Tätowierungen werden bei den Männern immer beliebter. Frauen setzen hingegen ganz andere Schwerpunkte.

Frauen lassen sich in erster Linie Fett absaugen oder Lippen und Ohren richten. Aber auch Brustoperationen stehen bei Frauen ganz hoch im Kurs. Eines haben beide Geschlechter jedoch gemeinsam: Das Entfernen von Falten bzw. das Glätten der Haut, so die Gesellschaft zum Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.