Natreen- Erdbeer- Jogurtschnitte wegen Hepatitis-A-Vieren in Erdbeeren zurückgerufen


Einige chinesische Erdbeeren sollen mit Hepatitis-A-Vieren versetzt gewesen sein. Daher wurde die Natreen Erdbeer- Jogurtschnitte aus dem Handel zurückgerufen. Der Hersteller empfiehlt die Schnitte nicht zu verzerren.

Die Behörden in dem Land Belgien haben eigenen aktuellen Angaben zufolge in chinesischen Erdbeeren Hepatitis-A-Vieren gefunden. Unter Umständen könnten die Erdbeeren auch nach Deutschland gelangt sein. Dies erklärte am Freitag der laufenden Woche das Ministerium für Verbraucherschutz des Bundeslandes Nordrhein- Westfalen.

Aus diesem Grund wurden auch die Natreen Erdbeer- Jogurtschnitten vom Hersteller Aerzener Brot zurückgerufen. Der Rückruf betrifft die 400 Gramm- Packung, wie es weiter hieß. In diesen Schnitten sollen chinesische Erdbeeren des gleichen Lieferanten verarbeitet wurden sein. Allerdings haben eigene Kontrollen diesen Verdacht bis jetzt noch nicht bestätigt.

Hepatitis-A-Vieren können zur Entzündung der Leber führen

Aus Sicherheitsgründen wurde der Verkauf des Produktes vorsorglich gestoppt. Etwa 50.000 Packungen sollen in den Verkauf gelangt sein. Betroffen sind folgende Chargen- Nummer und Haltbarkeitsdaten: L 12048 05/2013, L 12083 06/2013, L 12114 07/2013, L 12145 09/2013, L 12180 10/2013 und L 12297 01/2014.

Bei Hepatitis A treten die ersten Symptome erst nach einigen Wochen auf. Die typischen Symptome sind: Bauchweh, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Durchfall, Fieber und Gelbsucht. Übertragen wird Hepatitis A durch Schmier- und Kontaktinfektion sowie durch verunreinigtes Wasser oder Lebensmittel. Dadurch wird eine Entzündung der Leber hervorgerufen. Foto: Simone Hainz / pixelio.de