Stiftung Patientenschutz fordert Hygiene- Ampel für Krankenhäuser


Das Uniklinikum der süddeutschen Stadt Mannheim steht seit Wochen unter erheblichen Druck. Schuld daran sind die Mängel in der Hygiene, die in der Klinik festgestellt worden sind. Kommt in naher Zukunft die Hygiene-Ampel für deutsche Krankenhäuser?

Im OP-Bereich des Uniklinikums der Stadt Mannheim sind erhebliche Hygienemängel festgestellt worden. Eine Hygiene-Ampel soll aus diesem Grund zukünftige Patienten über die vorherrschenden Zustände in deutschen Kliniken aufklären. Das fordert die Deutsche Stiftung Patientenschutz in einer aktuellen Mitteilung.

Patienten schlecht informiert

Nicht nur eine bessere Hygiene wird nach dem Skandal in dem Krankenhaus Mannheim gefordert, sondern in erster Linie mehr Transparenz. Der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, fordert aus diesem Grund eine Hygiene-Ampel an der Tür von Krankenhäusern – so, wie es sie auch in Deutschland bei Restaurants gibt.

Die Stiftung Patientenschutz bemängelte außerdem, dass die Patienten sehr schlecht darüber informiert seien, „was ein einem Krankenhaus vor sich geht“. Der Geschäftsführer der Uniklinik ist aufgrund der Affäre in der Zwischenzeit zurückgetreten, die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen ausgenommen. Das soll durch die Hygiene-Ampel in Zukunft von vornherein möglichst verhindert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.