Kartoffel 2015: Heideniere Kartoffel des Jahres 2015


Die „Heideniere“ ist die „Kartoffel des Jahres“ 2015. Das hat Renate Künast, Vorsitzende des Ausschusses Recht und Verbraucherschutz im Bundestag, am vergangenen Wochenende offiziell bekannt gegeben.

Die „Heideniere“ sei eine besonders gut schmeckende Sorte, die in erster Linie in dem Bundesland Niedersachsen angebaut wird, die vor 60 Jahren von Kartoffelbauern aus Soltau gezüchtet worden sei, heißt es in einer aktuellen Erklärung weiter. Ihren Namen hat sie von ihrer Form, die dem menschlichen Organ ähnlich sieht.

Die festkochende „Heideniere“ wurde im Jahr 1953 zugelassen und war in erster Linie als Salat- und Delikatess-Kartoffel konzipiert. Doch viele Spezialsorten hatten auf dem Markt gegen die Massenkartoffeln in der Vergangenheit keine Chance. Die „Heideniere“ blieb nur in ostdeutschen Genbanken erhalten.
Erst in den vergangenen Jahren erleben die alten Sorten der Delikatesskartoffeln ein regelrechtes Comeback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.