Impfungen überprüfen und Urlaub genießen


Mit den Sommerferien beginnt für viele auch die Urlaubs-und Reisezeit. Damit man den Urlaub so richtig genießen kann und auch gesund verbringt, gilt es vorab einige Vorbereitungen zu treffen. Die wichtigsten Impfungen für die Reisezeit auf einen Blick.

Ob Südafrika, Thailand oder die Ostsee- egal, wo man seinen Urlaub verbringt, klar ist, dass Krankheiten sich keine Auszeit nehmen. Darum sollte man sich für einen stressfreien Urlaub rechtzeitig Gedanken zum Impfschutz machen.

Vor einigen Krankheiten schützt bereits eine Impfung. Damit diese auch wirksam schützen kann, muss darauf geachtet werden, dass man sich rechtzeitig vor Reisebeginn impfen lässt. Experten raten vor allem zu einer Impfung gegen Hepatitis A. Peter Kanzler, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“, sagt, dass in Deutschland nur etwa ein Viertel aller Erwachsenen dagegen geimpft seien.

Hepatitis A ist eine schwere Leberentzündung, deren Erreger die Leber massiv schädigen. Sie gilt als typische Reisekrankheit, da sie hauptsächlich in Ländern mit niedrigen Hygienestandards vorkommt. Das Virus wird durch direkten Personenkontakt (Toilette, Türklinke) oder auch durch verunreinigtes Wasser und verseuchte Lebensmittel übertragen.

Eine medikamentöse Therapie gibt es bis jetzt nocht nicht. Eine Ansteckung beugt nur eine Impfung vor. Das Hepatitis A Virus tritt weltweit auf, eine Impfung wird aber besonders bei Reisen in tropische Länder empfohlen.

Mücken übertragen Malaria und Gelbfieber

Wer Fernreisen unternimmt sollte sich auch gegen Gelbfieber impfen lassen. Die Krankeit wird durch einen Mückenstich übertragen und macht sich bemerkbar durch hohes Fieber, Übelkeit, Erbrechen und Nasenbluten. Hier sollte vor allem auf eine rechtzeitige Impfung geachtet werden, da der Impfstoff erst nach 10 Tagen zuverlässigen Schutz bietet. Verbreitet ist das Virus vor allem in Afrika und Südamerika.

Auch Malaria wird durch Mückenstiche übertragen. In Deutschland gibt es jedes Jahr 500 bis 600 Fälle von Malaria. Die Erkrankung wird meist von Fernreisenden aus Afrika, Asien oder Südamerika importiert. Symptome wie Schüttelfrost, Fieber und Gliederschmerzen treten frühestens sechs Tage nach dem Stich auf. Bislang gibt es keine Impfung gegen Malaria, eine Infektion kann aber mittels Medikamenten vorgebeugt und behandelt werden. Gegen Malaria gibt es verschiedenste, verschreibungspflichtige Medikamente. Dazu sollte unbedingt rechtzeitig vor Reiseantritt  ein Arzt aufgesucht, und die Einnahme und Dosierung besprochen werden.

Bestehende Impfungen überprüfen

Die „Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit“ empfiehlt unter anderem Impfungen gegen Cholera, Typhus und Tetanus. Die Choleraimpfung wird oral in zwei Dosen eingenommen. Der Impfschutz beginnt etwa eine Woche nach der zweiten Dosis und wirkt zwischen sechs und zwölf Monate lang. Die Typhus Impfung wirkt bei einer Spritze nach 14 Tagen, wird sie oral verabreicht nach 10 Tagen. Bei Tetanus erfolgt eine sogenannte Grundimmunisierung zuerst durch zwei Impfungen in einem Abstand von vier bis acht Wochen. Die dritte Impfung wird nach sechs-zwölf Monaten verabreicht. Der Schutz muss danach alle 10 Jahre aufgefrischt werden.

Hygiene ist das Um und Auf

Doch bei Urlaubsreisen sollte man nicht nur auf die speziellen Impfungen achten. Auch Standard-Impfungen, wie die gegen Zecken oder Diphterie, sollten auf dem neuesten Stand sein.

Um Erkrankungen zu vermeiden gelten generell folgende Regeln. Besonders im Urlaub sollte penibel auf die Hygiene geachtet werden. Hohe Ansteckungsgefahr besteht vermehrt auf Toiletten und durch verschmutzes Wasser. Das gilt auch für mit Wasser gewaschenes Obst oder Eiswürfel. Deshalb das Obst lieber selbst nochmals mit gekauftem Wasser aus der Flasche abwaschen und auf Eiswürfel verzichten.

Ein guter Schutz vor Infektionen ist vor allem auch durch einen ausreichenden Mückenschutz gegeben. Am besten helfen hier lange Kleidung und Anti-Mücken-Mittel, mit denen man sich vor allem in tropischen Ländern regelmäßig einsprühen bzw. eincremen sollte. Nachts schützen Moskitonetze vor den lästigen und gefährlichen Insekten.

Manche Krankenkassen übernehmen mittlerweile ebenfalls die Kosten für Reiseimpfungen. Am besten vorher bei der jeweiligen Kasse nachfragen.

Mit der richtigen Vorbereitung kann man den Urlaub also entspannt und gesund genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.