Hochansteckende Grippe in Seniorenheim: Zwei tote Bewohner


Eine hochansteckende Grippe treibt gerade in Oberbayern in einem Seniorenheim sein Unwesen. 54 Bewohner eines Heimes sind bereits erkrankt. Zwei von ihnen starben an der Grippe. Das Heim hat in der Zwischenzeit weitere Vorsichtsmaßnahmen getroffen, damit es zu keiner weiteren Ausbreitung des Virus kommt.

Eine aggressives Grippe- Virus treibt gerade in einem Seniorenheim in Neuburg an der Donau sein Unwesen. Zwei Bewohner des Pflegeheims sind bereits an einer Grippe gestorben. Dabei handelt es sich um einem 95 Jahre alten Bewohner bzw. eine 84 Jahre alte Bewohnerin. Wie das zuständige Gesundheitsamt erklärte, handelt es sich dabei um den Influenza- A- Virus vom Subtyp H3.

Vorsichtsmaßnahmen getroffen

Seit Ende Dezember soll der hochansteckende Virus bereits in dem besagten Seniorenheim sein Unwesen treiben. In dem Heim leben 90 Menschen, 54 von ihnen sind bereits an dem Virus erkrankt, darunter auch zwei Pfleger. 34 der Erkrankten sind in der Zwischenzeit schon genesen, 10 befinden sich noch in stationärer Behandlung.

Um weitere Ansteckungen zu verhindern nimmt das Heim derzeitig keine neuen Bewohner auf. Das Café für Bewohner und Besucher bleibt zudem bis auf weiteres geschlossen, damit keine weiteren Kontakte zu Stande kommen, so ein Sprecher des Heims. Der Landkreis hat auch alle anderen Heime im Landkreis über die Situation in Kenntnis gesetzt. Weitere Fälle der hochansteckenden Grippe sind aber nicht gemeldet worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.