Hitzewelle Deutschland: Klimaanlagen in vielen ICEs fielen wieder aus


Das vergangene Hitzewochenende machte der Bahn wieder mächtig zu schaffen. So vielen in vielen ICEs wieder die Klimaanlagen aus. Auf dem Bahnhof der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover soll es zu einem regelrechten Chaos gekommen sein. Allerdings sollen dieses Mal keine Fahrgäste ernste gesundheitliche Probleme erlitten haben.

Nicht nur den Menschen machte die Hitze am vergangenen Wochenende mächtig zu schaffen. Auch die Deutsche Bahn hatte mit der Hitze zu kämpfen. So vielen in diversen ICEs wieder die Klimaanlagen aus. Aktuellen Angaben zufolge sollen am vergangenem Hitze- Wochenende bei mehr als 24 Zügen die Klimaanlagen ausgefallen sein.

Wie die deutsche Bahn am vergangenen Montag erklärte, sind am Sonntag auf gut 800 Fernverkehrsfahrten ungefähr 24 Züge komplett gestrichen oder auf Teilstrecken aus dem Verkehr genommen wurden. Das entspricht einer Ausfallquote von ungefähr vier Prozent. In einigen Zügen vielen nur in einigen Wagen die Klimaanlagen aus, so dass die Reisenden auf andere Wagen ausweichen mussten.

Klimaanlagen stießen an ihre Grenzen

Am Wochenende machten die Klimaanlagen in einigen ICEs wieder schlapp.

Doch nicht nur die Hitze machte der Bahn zu schaffen, so waren am letzten Wochenende so viele Reisende unterwegs, dass manche ICEs total überbesetzt waren und dadurch auch die Klimaanlagen an ihren Grenzen stießen, so die Deutsche Bahn. Besonders das Bundesland Nordrhein- Westfalen war betroffen, weil hier die Sommerferien zu Ende gingen.

Besonders schlimm war die Lage zwischen den Städten Bremen und Berlin. Ab der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover hatten gleich drei Züge Richtung Hauptstadt Verspätungen von deutlich mehr als 60 Minuten. Viele reisende sprachen von einem Chaos und mangelnde Informationen seitens der Deutschen Bahn. In Dortmund musste die Polizei sogar wieder Fahrgäste aus dem Zug holen, da der ICE vollkommen überfüllt war. Erst dann konnte sich der Zug in Bewegung setzen.

Keine ernsten gesundheitlichen Probleme

Zu ernsten gesundheitlichen Problemen soll es bei den Fahrgästen nicht gekommen sein, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn erklärte. Die Deutsche Bahn stellte nach diesem Chaos- Wochenende Entschädigungen und Kulanzleistungen für die betroffenen Reisenden in Aussicht. Zwar hielt die Hitze auch am Montag noch weiter an, aber bis zum Mittag des gestrigen Tages wurden keine weiteren Ausfälle seitens der Deutschen Bahn gemeldet.

Ähnliche Probleme hatte die Deutsche Bahn bereits im Jahr 2010, als sich unfassbare Szenen in einem ICE zwischen Hannover und Bielefeld abspielten und auch in weiteren ICEs die Klimaanlagen ausfielen. Damals waren in dem ICE zwischen Hannover und Bielefeld etliche Menschen kollabiert. Vom Bahnhof Bielefeld mussten neun Jugendliche ins Krankenhaus gebracht werden und 27 Schüler medizinisch versorgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.