Hamburg: Mehr als 100 Menschen wegen Hitze in Krankenhäuser eingeliefert


Das heiße Wetter forderte am vergangenen Wochenende auch in der Hansestadt Hamburg ihren Tribut. Mehrere Menschen mussten wegen Kreislaufproblemen behandelt werden. Zudem fand am Wochenende ein großes Radrennen statt, was den Krankenhäusern zusätzlich Arbeit bescherte.

Das vergangene Hitzewochenende hat auch in der Hansestadt Hamburg seine Opfer gefordert. Bis zum Mittag des vergangenen Montag hatten die Asklepios Kliniken etwa 1400 Menschen behandelt, mehr als 100 von ihnen waren dem heißem Wetter geschuldet. Typische Symptome waren in erster Linie Kreislaufprobleme bis hin zum Kreislaufkollaps sowie Flüssigkeitsmangel.

Zudem klagten viele Patienten über Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und auch Kopfschmerzen. Der jüngste Patient war den aktuellen Angaben zufolge ein Jahr alt und die älteste Patientin stolze 100 Jahre älter. Todesfälle gab es wegen der Hitze am vergangenen Wochenende in den Asklepios Kliniken hingegen nicht.

Mann mit 3,32 Promille in Klinik eingeliefert

Wegen der Hitze musste der Rettungsdienst mehrfach ausrücken.

Am vergangenen Wochenende waren in Hamburg auch die Cruise Days und das Radrennen Cyclassic zu Gast. Bei dem Radrennen am vergangenen Wochenende kam es durch Stürze zu diversen Verletzungen wie Schlüsselbeinfakturen, Kopfplatzwunden, Schädelhirntraumen, Hüftgelenks- sowie Ellengelenksverletzungen.

Auch stürzte ein Teilnehmer des Radrennens kurz nach dem Start und wurde in die Klinik eingeliefert, dort ergab ein Alkoholtest einen Wert von 3,32 Promille. Trotz des hohen Wertes war der Mann stand- und gehsicher, wie es am vergangenen Montag zum Abschluss hieß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.