Gesetzliche Krankenversicherung baut Überschuss weiter aus


Die gesetzliche Krankenversicherung konnte auch im ersten Halbjahr 2012 ihren Überschuss weiter ausbauen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verfügt die gesetzliche Krankenversicherung jetzt über einen Überschuss von mehr als 20 Milliarden Euro. FDP- Politiker fordern deshalb wiederholt die Abschaffung der Praxisgebühr.

Bis zum heutigen Tag dauert der Streit zwischen Krankenkassen und Politik zu den Überschüssen an. Die Krankenkassen wollen keine Prämien auszahlen, weil sie denken, die Konjunktur könnte im Laufe des Jahres nachlassen. Die Bundesregierung besteht allerdings auf die Auszahlung der Überschüsse. Nun wurden die aktuellen Zahlen für das Halbjahr 2012 bekannt gegeben.

Auch in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres konnten die Krankenkassen weiter Millionenbeiträge ansparen. Nach aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamts liegen die Überschüsse in der gesetzlichen Krankenversicherung bei deutlich über 20 Milliarden Euro. Die Sozialkassen konnten im ersten Halbjahr einen Überschuss von 4,9 Milliarden Euro erwirtschaften.

Bahr fordert erneut Abschaffung der Praxisgebühr

Selbst wenn die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung im kommenden Jahr steigen sollten, wird das Plus nicht schrumpfen, wie es in dem Bericht des Bundesamtes weiter heißt. Der

Bundesgesundheitsminister, Daniel Bahr, reagierte prompt und forderte erneut die Abschaffung der Praxisgebühr.

Der Überschuss der gesetzlichen Krankenversicherung setzt sich aus den Überschüssen des Gesundheitsfonds und der gesetzlichen Krankenkassen zusammen. Für den Gesundheitsfond errechneten die Experten bis zum Ende des laufenden Jahres einen Überschuss von 3,2 Milliarden Euro.

14 Milliarden Überschuss für den Gesundheitsfond bis 2014

Für das kommende Jahr gehen die Experten davon aus, dass der Gesundheitsfond nochmal 1,6 Milliarden Euro anhäufen wird. Somit wird der Gesundheitsfond bis zum Ende des kommenden Jahres über einen Überschuss von 14 Milliarden Euro verfügen. Bahr und andere FDP- Politiker fordern angesichts dieses hohen Überschusses die Abschaffung der Praxisgebühr. Die Absenkung der Krankenkassenbeiträge lehnt der Minister hingegen ab.

Auch scheinen einige gesetzliche Krankenkassen angesichts des erneuten hohen Überschusses endlich zu reagieren und wollen ihren Versicherten eine Prämie auszahlen. So müssen zum Beispiel die Mitglieder der IKK gesund ab dem kommenden Jahr keine Praxisgebühr mehr entrichten. Auch die KKH Allianz will unter Bedingungen die Praxisgebühr zurückzahlen. Selbst die Techniker Krankenkasse hat eine Prämienausschüttung angekündigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.