Bundesamt warnt vor gefährlichen Viren in Schweinefleisch, Muscheln und Beeren


Rotes Fleisch enthält im rohen Zustand krankmachende Viren. Daher sollte es nur gut durchgegart gegessen werden. Aber auch in Beeren und Muscheln befinden sich diese Viren. Außerdem sollte auch auf die Hygiene in der Küche geachtet werden. Besonders Kinder sind für diese Viren anfällig.

Rotes Fleisch sollte man nicht zu häufig konsumieren, weil es im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Nun hat eine deutsche Bundesbehörde auch vorgefährlichen Viren in Schweinefleisch gewarnt. Laut der Behörde hilft hier nur ordentliches Durcherhitzen. Doch nicht nur Schweinefleisch sind diese Viren, sondern auch in tiefgefrorene Muscheln und Beeren.

Daher sollten die Verbraucher gefrorene Beeren und Muscheln nur gegart zu sich nehmen. Dies gilt außerdem auch für Fleisch und Innereien von Haus- und Wildschweinen. Denn gerade diese Lebensmittel können im rohen Zustand besonders oft infektiöse Viren übertragen. Darauf weist jetzt ganz aktuell das Bundesinstitut für Risikobewertung hin.

Fleichdurchbraten

Besonders anfällig sind Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sowie Kinder. Um die Viren abzutöten, sollte das Fleisch gleichmäßig durchgebraten werden. Ist das Fleisch allerdings tiefgefroren, nützt dies überhaupt nichts, denn die Viren können selbst bei Minusgraden weiter existieren.

Zudem sollte das gründliche Händewaschen nach einem Toilettengang und vor der Speisezubereitung nicht vergessen werden, so das Bundesinstitut weiter. Vor allem die krankmachenden Keime wie Noro-, Rota- und Hepatitisviren gelangen durch verunreinigtes Wasser in die Lebensmittel.

Alle Geräte gründlich reinigen

Das kann außerdem auch durch verschmutzte Arbeitsmittel oder infizierte Menschen passieren, heißt es in dem aktuellen Merkblatt weiter. Daher sollte unbedingt auf hygienische Arbeitsbedingungen geachtet werden. Für rohe und gegarte Speisen sollten aus diesem Grund nie die gleichen Kochutensilien benutzt werden.

Essenreste sollten mit Einmal- Küchenpapier aufgewischt werden. Im Anschluss sollten alle Geräte gründlich mit heißem Wasser und Spülmittel gereinigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.