Bützow: Patient greift nach Behandlung Zahnarzt an


Im Landkreis Rostock wurden nach einer Zahnarztbehandlung zwei Mediziner angegriffen und leicht verletzt. Die Polizei hat in der Zwischenzeit die Ermittlungen gegen den Angreifer aufgenommen.

Keiner von uns geht gern zu einem Zahnarzt, dennoch ist es kein Grund bei einem Zahnarzt handgreiflich zu werden. Doch im Landkreis Rostock kam es nach einer Meinungsverschiedenheit zwischen Zahnarzt und Patient zu einer Schlägerei.

Behandlung abgebrochen

Wie die Polizei in einer Stellungnahme erklärte, ist ein Patient im Alter von 32 Jahren nach einer Meinungsverschiedenheit mit seinem Zahnarzt handgreiflich geworden und schlug auf zwei Mediziner mehrfach ein. Die beiden Mediziner wurden zum Glück aber nur leicht verletzt, wie es am gestrigen Donnerstag hieß.

Ereignet hatte sich der aktuelle Zwischenfall aber bereits am Mittwoch in einer Praxis in der Ortschaft Bützow, so die Polizei weiter. Während der Behandlung kam es bereits zu einer Diskussion, so dass der Zahnarzt die Behandlung abbrechen musste.

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Der Patient wollte die Meinungsverschiedenheit dann im Empfangsbereich ausdiskutieren. Im Laufe des Streitgesprächs wurde der Patient dann handgreiflich und schlug auf den Zahnarzt ein. Laut der Polizei musste der Angreifer von vier Personen gestoppt werden.

Nach Angaben der Rostocker Polizei erlitten die Opfer zum Glück nur leichte Verletzungen, so dass niemand ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Rostocker Polizei hat aber in der Zwischenzeit gegen den Angreifer Ermittlungen wegen Körperverletzungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.